Im Einklang mit der Natur

Bäuerinnenkommentar von Monika Greier, Biobäuerin aus Patsch, Tirol

Monika Greier, Biobäuerin aus Patsch, Tirol ©ZVG
Monika Greier, Biobäuerin aus Patsch, Tirol ©ZVG
Seit der industriellen Revolution entfremdet sich der Mensch immer mehr von seiner eigentlichen Spezies. Wir, ein Geschöpf, das wie Flora und Fauna aus Mutter Erde hervorgegangen ist, wohnt vermehrt in riesigen Ballungszentren, umgeben von viel Beton, Glas, Asphalt und anderen toten Materialien. In dieser Umgebung vergisst der Mensch, dass er ein lebendiges Wesen ist, das ohne Pflanzen und Tiere auf diesem Planeten nicht überleben kann. Erst wenn ihn seine Entfremdung an Leib und Seele erkranken lässt, macht er sich auf die Suche nach seinem Ursprung: nach Wohlbefinden, Harmonie und Gesetzmäöigkeiten. Immer mehr Menschen leiden an Zivilisationskrankheiten. Wie gut, dass es auch Menschen gibt, die aufgrund ihres Berufes noch eingebunden sind in den Rhythmus der Natur. Sie erleben die Kreisläufe wie Geburt und Tod, Säen und Ernten, Wachsen und Vergehen als normal und leben nicht gegen, sondern mit diesen Gesetzmäöigkeiten. Hier sehe ich groöes Potenzial für unsere Berufsgruppe. Neben den physischen Bedürfnissen wie Hunger und Durst können wir unseren Mitmenschen auch Erlebnisse ermöglichen: wie es sich anfühlt, mit den Händen zu gestalten und zu arbeiten, zu riechen, zu fühlen, zu schmecken und somit ganzheitliches Tun zu erleben, wodurch das Selbstwertgefühl gestärkt wird. Ich glaube, die Zukunft der österreichischen Landwirtschaft liegt neben der Produktion von natürlichen, hochwertigen Lebensmitteln in dem Bewahren und Wiederentdecken von Wissen über Naturkreisläufe und einem Angebot an gemeinsamen Arbeiten und Erleben am Bauernhof.

E-Mail:

- Werbung -