Saisonbeginn für den steirischen Spargel

Spargel aus der Steiermark ist bei Feinschmeckern sehr beliebt. FOTO: agrarfoto.com

In der Steiermark kultivieren ein Dutzend Landwirte auf insgesamt 30 ha Spargel, der nun Saison hat. Größere Mengen stehen bereits zur Vermarktung bereit. Trotz erschwerter Bedingungen und mit großem Einsatz bieten die Spargelbauern auch in schwierigen Zeiten ein qualitativ hochwertiges Produkt an, dem insbesondere die Frostnächte der vergangenen Wochen sehr zugesetzt haben – Partien sind sogar vor der Ernte erfroren. Erfreulicherweise fördert das sonnige und warme Wetter der letzten Tage beim frischen Nachwuchs eine exzellente Qualität mit außergewöhnlichem Geschmack. Weißer Spargel zeigt beispielsweise sogar leicht süßliche Aromen, der grüne passt jetzt perfekt zum Grillen. Erhältlich ist der steirische Spargel direkt bei den Produzenten, in vielen Hofläden, Genussläden und auf Bauernmärkten, aber ebenso bei Billa und Spar – hier unter den Herkunftsmarken “Steirerspargel”, “Junge wilde Gemüsebauern” und “Reicher Spargel”.

Zum Schutz der Arbeitskräfte treffen die Spargelbauern alle erforderlichen Vorkehrungen – die Hygienemaßnahmen werden penibel eingehalten. Gleichzeitig können die Verbraucher unbesorgt sein: Über Lebensmittel ist eine Übertragung des Coronavirus ausgeschlossen.

Der steirische Spargel hat ein unvergleichbares Aroma, welches Feinschmecker besonders schätzen. Dieser spezifische Geschmack entsteht durch die idealen Bodenverhältnisse, die die Täler der Safen, der Lafnitz, der Feistritz, der Raab und der südlichen Mur bieten.

AIZ

- Werbung -