Penny-Eier ließen Alarmglocken schrillen

„Wir sind (nicht) Österreich“: Columbus-Eier

Deutsche Eier aus Bodenhaltung bei „Penny“ haben vergangene Woche einen (Shit-)Sturm der Entrüstung nicht nur unter Bauern, auch unter vielen Konsumenten ausgelöst. Trotz Überangebot an inländischer Ware und dem Werbeslogan „Wir sind Österreich“ orderte der Diskonter Eier aus Deutschland, abgepackt in Holland, und bot diese zu einem Spotpreis an. Bei Österreichs Geflügelhaltern ließ das die Alarmglocken schrillen. Mit dem Verkauf der ausländischen Eier breche Penny „ein ungeschriebenes Gesetz, Ware zu verkaufen, die unter den österreichischen Branchenstandards liegt“, zeigten sich deren Obmann Franz Karlhuber sowie der Obmann der EZG Frischei, Franz Kirchweger, empört: „Eier aus rund 1000 Kilometer entfernten Ställen belasten nicht nur die Umwelt, auch die Herkunft des verwendeten Futters für die Produktion ist ungewiss.“ Österreichs Legehennenhalter füttern ihre Tiere nur mit gentechnikfreiem „Donau-Soja“ aus regionalem und nachhaltigem Anbau. Auch der vorzeitige Ausstieg aus der Käfighaltung bereits im Jahr 2010 zeichne die österreichische Legehennenhaltung aus. Karlhuber: „Wenn andere Handelsketten diesem Beispiel folgen, dann können wir dem Preisdruck nicht mehr standhalten und werden gezwungen, auf unsere hohen Tier- und Umweltstandards zu verzichten. Das wollen wir mit allen Mitteln verhindern.“
Das Thema bewegt auch die Facebook-Community des Bauernbundes. Auch dort wurde der Import von Eiern aus anderen Ländern als ein Rückschritt für Tier- und Umweltschutz angeprangert. Zahlreiche Reaktionen stimmen dem Bauernbund zu, man müsse dieser besorgniserregenden Entwicklung mit aller Härte entgegengetreten, andernfalls sei Erfolgsmodell Eier in Österreich bald Geschichte. Nachdem die heimische Geflügelbranche heftige Kritik an Penny geübt hatte, haben dessen Mitbewerber Hofer und Lidl erklärt, dass sie bei Frischeiern weiterhin ausschließlich auf heimische Ware setzen wollen. „Unsere Frischeier stammen seit zehn Jahren zu 100 % aus Österreich, und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern“, stellte Hofer klar. Lidl Österreich betont, man stehe trotz des harten Wettbewerbs hinter der heimischen Eierbranche, mit einem Sortiment ausschließlich aus Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung in Österreich – zu 100% AMA-zertifiziert und gentechnikfrei hergestellt.

- Bildquellen -

  • Columbus Eier: ZAG
- Werbung -
QUELLETanja Edlinger, Bernhard Weber
Vorheriger ArtikelFahrlizenz für Traktor in Pink
Nächster ArtikelLandesjungbauernobmann jüngster Bürgermeister Tirols