“Tag der Biene”: Steirischer Bauernbund schafft Lebensraum für Bestäuber

Zum "Tag der Biene" startet der Steirische Bauernbund eine Initiative zur Stärkung der Biodiversität. FOTO: agrarfoto.com

Zum “Tag der Biene” (20. Mai 2020) startet der Steirische Bauernbund eine Initiative zur Stärkung der Biodiversität. “Im ganzen Bundesland verteilen wir mehr als 3.000 Pakete mit Blumenwiesensaatgut an die Bäuerinnen und Bauern. Diese Blütenpracht schafft neue Lebensräume für unsere Bienen und andere Insekten”, erklärt Bauernbund-Obmann Hans Seitinger. Er führt weiter aus: “Die bäuerlichen Familienbetriebe in der Steiermark arbeiten im Einklang mit der Natur und haben großes Interesse daran, einen naturnahen Lebensraum zu erhalten.”

“Bienen sind für die bäuerliche Bewirtschaftung von wesentlicher Bedeutung, daher wollen wir ihnen optimale Lebensbedingungen bieten. Es sollten aber auch in den privaten Gärten Akzente gesetzt werden, um diesen Insekten Lebensraum zu geben. Schließlich ist jede Blumenwiese nicht nur eine Augenweide, sondern bringt naturnahe Lebensmittel in Form von Honig und weiterer Produkte. Damit könnte dem viel thematisierten Bienensterben entgegengewirkt werden”, ergänzt Bauernbund-Direktor Franz Tonner.

AIZ

- Werbung -