Nahversorger stehen für ­Regionalität und Lebensqualität

Der Bauernbund ist heuer erstmals Partner der Aktion „nah-sicher!“ der NÖ. Volkspartei. Landesweit werden damit die Nahversorger vor den Vorhang geholt. Mit ihren Leistungen sind auch sie Garanten für Versorgungssicherheit und tragen zur hohen Lebensqualität aller Menschen im Land bei.

Zwei Premieren gibt es heuer für die Aktion „nah-sicher!“ der Volkspartei Niederösterreich: Erstmals wird eine ganze Woche lang die Werbetrommel für die regionalen Nahversorger gerührt. Und ebenfalls zum ersten Mal ist der NÖ Bauernbund Partner dieser Kampagne.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und ihr Vize Stephan Pernkopf: „Nahversorger stehen für Lebensqualität“.

„Gemeinsam aus der Krise, miteinander in die Zukunft“

„Setzen wir ein Zeichen: Gemeinsam aus der Krise, miteinander in die Zukunft.“ Für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ist es „einmal mehr Zeit, mit der Aktion ‚nah-sicher!‘ gerade in einer Zeit, in der Zusammenhalt und Solidarität die Gesellschaft prägen wie nie zuvor, auch den Nahversorgern im Land die verdiente Anerkennung zu schenken.“ Denn diese seien „das Rückgrat unserer Gemeinden, sie versorgen uns mit Gütern des täglichen Bedarfs und leisten mit ihrem Einsatz einen unverzichtbaren Beitrag für unser Land“, sagt Mikl-Leitner.

Das Land Niederösterreich unterstütze daher die Nahversorger gerade in schwierigen Zeiten wie jetzt in vielfältiger Form: mit Förderungen, Serviceleistungen und Aktionen.

„Nur Miteinander sind wir stark. Deshalb braucht es die Partnerschaft zwischen Landwirtschaft und der Kundschaft, deshalb braucht es die ‚nah-sicher!‘-Aktion“, erklärte auch Bauernbundobmann und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf mit gezieltem Verweis darauf, dass gerade „die heimische Land- und Forstwirtschaft einen unverzichtbaren Beitrag zur Lebensqualität in unserem wunderschönen Bundesland leistet“.

Laut Pernkopf haben sich Ab-Hof-Verkauf und die Direktvermarktung in den vergangenen Jahren zu einem stabilen Standbein für viele bäuerliche Familienbetriebe entwickelt. Die grassierende Corona-Pandemie habe mittlerweile klar aufgezeigt, dass die Bäuerinnen und Bauern damit einen wertvollen Beitrag zur Selbstversorgung in den Regionen leisten. „Die Konsumenten profitieren von diesem vielfältigen Angebot, denn frischer und regionaler als vom Bauernhof vor der Haustür geht es nicht“, ist Pernkopf überzeugt.

„Die Zukunft der ­Landwirtschaft ist digital“

„Je herausfordernder die Zeiten, desto wichtiger ist es, verlässliche Partner an seiner Seite zu haben. Und die bäuerlichen Betriebe, Direktvermarkter und Ab-Hof-Läden sind genau das“, betont der Bauernbundobmann. Sie seien verlässliche Partner für die Konsumenten, die Lebensmittel in höchster Qualität anbieten und damit einen wesentlichen Beitrag für die Gesellschaft und das Miteinander im Land leisten.

„Die Bäuerinnen und Bauern sind es gewohnt, in Generationen zu denken, sie handeln nachhaltig und sehen sich dennoch dem Fortschritt verpflichtet. Daher wird die Zukunft auch in der Landwirtschaft digital sein“, führt Pernkopf weiter aus. Er sieht es als Aufgabe der Agrarpolitik, die Rahmenbedingungen für diese digitale Zukunft zu setzen.

Mit Beginn des ersten Lockdowns sei die Nachfrage nach digitalen Vertriebswegen, Web­shops und Bestellservices enorm angestiegen. Um bäuerliche Nahversorger auch in der neuerlichen Lockdown-Phase und darüber hinaus zu unterstützten, fördert das Land Niederösterreich die Entwicklung und Umsetzung neuer Online-Auftritte, Webseiten und Online-Shops mit bis zu 50 Prozent der Kosten oder maximal 1.000 Euro. „Nicht nur anonyme Online­giganten dürfen zu den Gewinnern gehören, sondern auch unsere bäuerlichen Betriebe in den Dörfern sollen profitieren können“, betont Pernkopf.

Bis 20. November begleitet zudem ein Gewinnspiel die Kampagne, verlost werden 600 Einkaufsgutscheine zu je 30 Euro. Bei einer großen Schlussverlosung gibt es drei Hauptpreise zu je 500, 300 und 200 Euro zu gewinnen. Die Sieger und ihre Lieblings-Nahversorger werden in der Wochenzeitung NÖN vorgestellt.

www.nah-sicher.at

- Werbung -
Vorheriger ArtikelCovid-19 Investprämie: Details zur Antragstellung
Nächster Artikel„Chefsache“: Im Bauernbund kann jeder virtuell mitreden