Tiroler Almmilch auf dem Vormarsch

Das Zillertal (Tiroler Unterland) zählt durch sein intaktes Ökosystem und die traditionelle Almwirtschaft zu den stärksten Heumilch-Regionen in Europa. Mit der Heumilch von 350 Bergbauern veredelt die Erlebnissennerei Zillertal einen besonders wertvollen und raren Rohstoff. Denn nur drei Prozent der europäischen Milchproduktion sind Heumilch. Von Juni bis September holt die Erlebnissennerei Zillertal die Milch frisch von den Zillertaler Almen.

V .l.: Geschäftsführer der AMTirol Matthias Pöschl, LHStv. Josef Geisler und die Geschäftsführer der Erlebnissennerei Zillertal, Heinrich und Christian Kröll, freuen sich über den Start in die Almmilchsaison.
V .l.: Geschäftsführer der AMTirol Matthias Pöschl, LHStv. Josef Geisler und die Geschäftsführer der Erlebnissennerei Zillertal, Heinrich und Christian Kröll, freuen sich über den Start in die Almmilchsaison.

Rund 2.100 Almen gibt es in ganz Tirol, 217 davon liefern ihre Milch während der Sommermonate an die Erlebnissennerei Zillertal. „Tirols Almen bieten mit ihrem Artenreichtum eine abwechslungsreiche Kost für unsere Milchkühe. Und das schmeckt man vor allem in der Almmilch. Denn je vielfältiger die Pflanzenwelt der Hochweiden, umso besser das Aroma und die Qualität der Milch“, erklärt Tirols Bauernbundobmann Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler und betont weiter: „Mit der Almwirtschaft hat die Tiroler Landwirtschaft ein Alleinstellungsmerkmal, das wir nutzen und für die Konsumentinnen und Konsumenten durch den Genuss von Almprodukten erlebbar machen können.”

Die Almmilch mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ ist ab 11. Juni im Kühlregal bei SPAR und MPREIS erhältlich.

Klimaneutrale Verpackung und neues Design

Einzigartig und innovativ ist nicht nur die Almmilch – sie wurde 2017 auf der ANUGA, der weltgrößten Nahrungsmittel- und Genussmesse der Welt, mit dem Innovationspreis ausgezeichnet – sondern auch das neue Packaging und der klimaneutrale Karton. „Bei uns steht Tirol drauf, Tirol und Natur sind bei uns auch tatsächlich drinnen“, betont Christian Kröll, GF der Erlebnissennerei Zillertal.

Almmilch im Tiroler Lebensmittelhandel 

Alexander Jeschow von MPREIS bestätigt, dass die Konsumenten die besondere Qualität der Almmilch schätzen: „Die Nachfrage der Konsumenten nach regionalen Produkten nimmt stetig zu. MPREIS und unsere Kunden wissen die besondere Qualität der Almmilch und die Arbeit der Bauern auf der Alm zu schätzen. Mit diesem Lebensmittel bringen wir einen ‚Mehrwert‘ für alle ins Regal.“

- Bildquellen -

  • Almmilch 01: AMTirol, Christian Forcher
- Werbung -