Ferkelmarkt KW 31/2021: Unsichere Verhältnisse, Notierung unverändert

Der europäische Ferkelmarkt ist weiterhin von einem geringen Angebot gekennzeichnet. Allerdings ist auch die Nachfrage so schwach, dass sich die in den zurückliegenden Wochen immer wieder vorhandenen leichten Übermengen nur schwer abbauen lassen.
Zudem haben deutsche Schlachtbetriebe am verganenen Wochenende einen neuen Anlauf gemacht, um mit Hauspreispolitik die schon desaströsen deutschen Schlachtschweinepreise noch weiter zu drücken. Dies verunsichert die Mäster beim Ferkeleinkauf. Damit bewegt sich die gesamte Erzeugerkette von Schweinefleisch weiterhin in einem äußerst unruhigen Fahrwasser.

Am heimischen Ferkelmarkt pendelt die Absatzlage zwischen ausgeglichenen und leicht überversorgten Verhältnissen. Sicher ist derzeit nur die Unsicherheit auf den Märkten für Schlachtschweine und Ferkel. In dieser Gemengelage bleibt es im gesamten EU-Raum bei unveränderten Ferkelnotierungen – in Österreich somit auch für diese Woche 2,50 Euro/kg.

Notierung Ö-PIG-Ferkel  KW 31 / 2. bis 8. August ’21
                                                      (Euro/kg)
• Ö-PIG-Ferkel NÖ, OÖ, Stmk.             2,50  (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

 

 

 

 

 

 

 

- Werbung -
QUELLEH.M.
Vorheriger ArtikelFinale beim Engelbert Strauss Farmers Cup 2021 – jetzt abstimmen!
Nächster ArtikelRindermarkt KW 31/2021: Jungstiere und Schlachtkühe leicht im Plus