Eduard-Hartmann-Preis an Eva Konzett und Wolfgang Dürnberger

Goldene Ehrennadel des VAÖ an Josef Siffert und Klaus Orthaber

Verleihung Eduard-Hartmann-Preis 2019 an Eva Konzett und Wolfgand Dürnberger FOTO: : VAÖ/Sabine Klimpt

Der Verband der Agrarjournalisten und -publizisten in Österreich (VAÖ) vergibt alle zwei Jahre „für hervorragende journalistische Leistungen, die der Verständigung und Zusammenarbeit zwischen der Land- und Forstwirtschaft und der Gesellschaft dienen“, seine höchste Auszeichnung, den „Eduard-Hartmann-Preis“.

Die Preisträger Nummer 79 und 80 der seit 1967 im Andenken an den früheren Landwirtschaftsminister und Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes, Dipl.-Ing. Eduard Hartmann, verliehenen Auszeichnung sind Eva Maria Konzett, Redakteurin des „Falter“, und Ing. Wolfgang Dürnberger, Chefredakteur des „Salzburger Bauer“.

Gleichzeitig würdigte der VAÖ seinen langjährigen früheren Präsidenten Prof. Dr. Josef Siffert, Pressesprecher der LK Österreich, sowie den langjährigen früheren Vizepräsidenten und Kassier Klaus Orthaber, früherer Chefredakteur und nun Verleger des Fachmagazins „Blick ins Land“, für ihre Verdienste um den Agrarjournalismus in Österreich mit der „Goldenen Ehrennadel“ des VAÖ.

Die Festrede anlässlich der Preisverleihung am 15. Jänner 2020 im Raiffeisenhaus Wien hielt Ministerialrat DI Günter Walkner, Österreichs ständiger Vertreter bei der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO und dem Welternährungsprogramm WFP („World Food Programm“) in Rom, zum Thema „Landwirtschaft und Welternährung vor der Herausforderung des Klimawandels“.

Die Preisträger 2019
Die gebürtige Vorarlbergerin Eva Konzett studierte Romanistik und Vergleichende Literaturwissenschaften in Wien und Cluj-Napoca (Rumänien). Sie begann ihre journalistische Laufbahn als Redakteurin beim Wirtschaftsblatt, wechselte dann zur Zeitschrift DATUM. Als freie Journalistin schrieb sie u. a. für die FAZ, Zeit online und Profil. Für ihre Texte wurde sie mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem „Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2015“ und der “Grünen Reportage 2018” (Nachwuchspreis) des VDAJ. Seit Februar 2019 ist sie Redakteurin bei der Wochenzeitung „Falter“.
Der gebürtige Salzburger Wolfgang Dürnberger, aufgewachsen am Bauernhof der Großeltern, ist Absolvent der HBLA Ursprung und begann Ende 1994 als Redakteur beim „Salzburger Bauer“. Ab 2002 absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium der Publizistik in Salzburg. Seit 2010 ist der verheiratete Vater zweier Töchter Chefredakteur der Wochenzeitung der LK Salzburg und leitet zudem deren Abteilung Medien und Öffentlichkeitsarbeit.
Der 1951 gegründete Verband der Agrarjournalisten und –publizisten in Österreich (VAÖ) zählt aktuell mehr als 300 Mitglieder und ehrt jedes Jahr journalistische Spitzenleistungen. Mit der „Josef-Steininger-Urkunde“, benannt nach einem Agrarjournalismus-Pionier der allerersten Stunde, werden ausschließlich VAÖ-Mitglieder ausgezeichnet. Über den „Eduard-Hartmann-Preis“ können sich auch Nicht-Mitglieder freuen, die mit ihren Recherchen und Berichten die breite Gesellschaft auf aktuelle Themen der Land- und Forstwirtschaft aufmerksam machen.
Mehr Infos unter: www.agrarjournalisten.at

- Werbung -