“An Ihrem Mähdrescher den Durchsatz steigern und die Körnerverluste mindern”

Praktisches Mähdrusch-Tagesseminar des ÖKL am 5., 6. und 7. Juli 2016 - speziell für Raps

Die ÖKL-Mähdruschseminare sind fast zur Institution geworden. Heuer finden sie am 5., 6. und 7. Juli in Hornstein (Bez. Eisenstadt, Grenze zu NÖ) statt und widmen sich speziell dem relativ anspruchsvollen Rapsdrusch. Die Herausforderung beginnt schon mit dem richtigen Erntezeitpunkt, der nicht so eindeutig bestimmbar ist wie bei den anderen, vergleichsweise einheitlich abreifenden Getreidearten und setzt sich fort mit der diffizileren Einstellung des Dreschers, der zudem mit einem Seitenschneidwerk ausgestattet sein sollte. Anhand der Fabrikate Case – Claas – MF – NH zeigt Agrartrainer Klaus Semmler deren speziellen Optimierungsmöglichkeiten bzw. die grundsätzlichen Unterschiede zwischen dem tangentialen und axialen Druschprinzip. Wieder wird manche(r) Teilnehmer überrascht sein, wie weit die Geschwindigkeit erhöht werden kann, ohne dass die Maschine “zugefahren” wird.

Termine:
Dienstag, 5. Juli 2016   (CASE und CLAAS)
Mittwoch, 6. Juli 2016   (Massey Ferguson und New Holland)
Donnerstag, 7. Juli 2016   (nach Bedarf)
 
Theorie Ort:
Restaurant Helmut Pinter, Wiener Str. 1, 7053 Hornstein Tel: 02689/2084
Praxis Ort:
Flächen um die AGROMAX Gutsverwaltung GmbH, 7053 Hornstein, Burgenland
 
Kosten für einen Seminartag:
LandwirtInnen mit Betriebsnummer und ÖKL-Mitglieder: 140 €
TeilnehmerInnen ohne Betriebsnummer: 160 €

 Weitere Infos unter http://oekl.at/oekl/bildungsprogramm/seminare/maehdrusch-juli-16/

- Werbung -