Pandemie kurbelte Obstnachfrage europaweit an

Auswirkungen von witterungsbedingten Ausfällen waren durch die Auswirkungen der Corona-Krise deutlicher zu spüren.

Vor allem beim beliebten Sommerobst hatten die europäischen Anbauer 2020 mit Ausfällen zu kämpfen.

In ganz Europa klagten Obstbauern im Vorjahr über schlechtere Erträge. Witterungseinflüsse vom Spätfrost im Frühjahr in Deutschland und Österreich bis hin zu den Wetterextremen in den französischen und spanischen Anbaugebieten im Sommer. Dazu kamen aufgrund der Alternanzen allgemein geringere Steinobsternten in den typischen Zufuhrländern, zu denen auch Italien gehört. Bemerkbar wurde das auch beim Preis.

Das ist für die Betroffenen im Einzelnen zwar lästig, unter normalen Umständen aber nichts Außergewöhnliches. Das Jahr 2020 war allerdings für den Markt in jeder Hinsicht eine Ausnahmesituation, geprägt von Corona und Brexit. Die Krise ließ vor allem bei privaten Verbrauchern die Nachfrage extrem steigen – und das in ganz Europa, wie Berichte diverser Fachmedien rund um den Jahreswechsel verdeutlichten. 

13% weniger Ertrag bei Steinobst

Vor allem länger haltbares Obst wie Äpfel, aber auch Zitrusfrüchte als klassische Vitamin-C-Lieferanten erfreuten sich seit den ersten Ausgangsbeschränkungen im März des Vorjahres größter Beliebtheit. Aber auch sonst griffen Konsumenten im Corona-Jahr 2020 eher zu frischem Obst als noch vor der Krise. Auch das machte sich im Preis bemerkbar.

Laut Erhebungen der deutschen Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) stiegen etwa in Deutschland die Preise vor allem beim Steinobst deutlich, da Regionales bei den Konsumenten immer beliebter wurde, die Alternativen aus anderen EU-Ländern, die ebenfalls mit witterungsbedingten Ernteausfällen konfrontiert waren, aber fehlten. Die Kernobsternte im Herbst habe davon wiederum profitieren können.

Für Österreich ist eine ähnliche Bilanz zu erwarten. Die Statistik Austria erhob nämlich bereits im Herbst, dass die Steinobsternte 2020 mit einer Erntemenge von 192.700 Tonnen um 13% unter dem Zehnjahresschnitt lag. Bei der Marille gab es etwa ein Rekordminus. Beim Beerenobst allerdings habe die Erntemenge des Vorjahres erreicht werden können. Die genaue Bilanz liegt noch nicht vor. 

(red.V.S.)

- Bildquellen -

  • Summer Fruit And Berry Assortment In Wooden Boxes, Top View: sonyakamoz - stock.adobe.com
- Werbung -