NÖ Landes-Bäuerinnentag: Starkes Signal der Frauen

Beim NÖ Landes-Bäuerinnentag im Schloss Thalheim stellten die Bäuerinnen ihr starkes Netzwerk und ihre Entschlossenheit zur Mitgestaltung des ländlichen Raumes einmal mehr unter Beweis. Mehr als 500 Bäuerinnen, Ehrengäste und Netzwerkpartner nahmen teil. Irene Neumann-Hartberger wurde mit großer Mehrheit als NÖ Landesbäuerin wiedergewählt.

(v.l.): LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, Landesbäuerin-Stv. Waldviertel Andrea Wagner, Landesbäuerin-Stv. Industrieviertel Annemarie Raser, Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger, Landesbäuerin-Stv. Weinviertel Michaela Zuschmann, Landesbäuerin-Stv. Mostviertel Eva Hagl-Lechner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager.

Niederösterreichs Bäuerinnen sind wichtige Schlüsselakteure in der Land- und
Forstwirtschaft. Sie denken unternehmerisch und innovativ und sind wichtige Impuls- und
Ideengeberinnen, wenn es um soziales und wirtschaftliches Engagement geht.

„Mitten im Leben wollen wir Bäuerinnen Brücken zwischen Landwirtschaft und Kunden von heute und morgen bauen. Wir wollen neue Chancen für unsere Familienbetriebe entwickeln und für mehr Lebensqualität in der Land- und Forstwirtschaft sorgen. Wir wollen die politische
Teilhabe der Frauen fördern und damit unsere Region und unseren Lebensraum aktiv und
zukunftsfähig gestalten“, betont Neo-Nationalrätin Irene Neumann-Hartberger, die mit mit
97,4 Prozent der Stimmen als NÖ Landesbäuerin bestätigt wurde.

Frauen-Power in Niederösterreich

„Die Bäuerinnen stehen seit über 40 Jahren für die geballte Frauen-Power in
Niederösterreich. Ihr Beitrag und Einsatz für die Landwirtschaft in Niederösterreich sind von
unschätzbarem Wert. Ich gratuliere den neu gewählten Funktionärinnen und wünsche Ihnen
viel Erfolg für ihre verantwortungsvolle Aufgabe“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
anlässlich der Generalversammlung.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf zeigte sich vor allem von den Schulaktionstagen der
Bäuerinnen beeindruckt: „Vier Prozent der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig. Von
ihren Leistungen profitieren alle Österreicher. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass
96 Prozent der Bevölkerung die Arbeit am Hof veranschaulicht werden muss. Wir setzen mit
den Schulaktionstagen bei den Kindern an, denn ‚was Hänschen nicht lernt, lernt Hans
nimmermehr‘. So lernen die Kinder früh und praxisnah von Niederösterreichs erfahrenen
Seminarbäuerinnen alles über den Bauernhof und die Lebensmittelherstellung.“

“Bäuerinnen tragen zum Betriebserfolg bei”

Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ ist überzeugt:
„Die niederösterreichischen Bäuerinnen tragen nicht nur zu Hause am Hof wesentlich zum
Betriebserfolg bei. Es ist auch unverzichtbar, dass sie entsprechende Rollen in den
Organisationen und Gremien der Land- und Forstwirtschaft einnehmen. Gemeinsam arbeiten
wir außerdem daran, die Wahrnehmung der Land- und Forstwirtschaft in der Öffentlichkeit
ins richtige Licht zu rücken, so wollen wir den Dialog zwischen uns Bäuerinnen und Bauern
und unserer nicht bäuerlichen Bevölkerung stärken. Das bedeutet auch, die
Konsumentenbildung vom Kindergartenkind bis zum Erwachsenen weiter auszubauen. Die
Bäuerinnen leisten hier mit ihren Aktivitäten wertvolle Arbeit, im Mittepunkt steht dabei immer
die Wertschätzung regionaler Produkte und deren Herkunft.“

Dass die Bäuerinnen nicht nur in Niederösterreich, sondern österreichweit erfolgreich
zusammenarbeiten, zeigte Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann auf: „Die
Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen österreichweit verstehen wir als DIE Stimme der Frauen
in der Land- und Forstwirtschaft. Die größte Stärke der Bäuerinnen ist es, trotz der
persönlichen und betrieblichen Vielfalt an zentralen gemeinsamen Anliegen zu arbeiten.
Allen voran das gemeinsame Engagement für die Erhöhung des Frauenanteils in allen
Entscheidungsgremien und auch die Forderung, die Ernährung- und Konsumbildung in den
Schulen zu stärken und weiter auszubauen.“

Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger bedankte sich bei allen Funktionärinnen und
Mitgliedern, der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, dem Land NÖ, der
Niederösterreichischen Versicherung, Raiffeisen Wien-Niederösterreich, der Initiative So
schmeckt NÖ und der Hagelversicherung für die tragfähige Zusammenarbeit und die
finanzielle Unterstützung.

Die Bäuerinnen Niederösterreich – neu gewählt:

Landesbäuerin: Irene Neumann-Hartberger
Landesbäuerin-Stv. Waldviertel: Andrea Wagner
Landesbäuerin-Stv. Mostviertel: Eva Hagl-Lechner
Landesbäuerin-Stv. Industrieviertel: Annemarie Raser
Landesbäuerin-Stv. Weinviertel: Michaela Zuschmann

- Bildquellen -

  • Foto NÖ Landes Bäuerinnentag 2020: LK NÖ/Franz Gleiß
- Werbung -