Beispielhafter Einsatz für das Tierwohl

Im Gemeindesaal von Doren wurden die Vorarlberger Tierschutzpreise 2016 verliehen.

Vordere Reihe: LK Präsident Josef Moosbrugger (1. v. l.) und LR Erich Schwärzler (2. v. l.) mit den Preisträgern ©VLK/W. Micheli
Vordere Reihe: LK Präsident Josef Moosbrugger (1. v. l.) und LR Erich Schwärzler (2. v. l.) mit den Preisträgern ©VLK/W. Micheli
“Damit wird auch heuer der vorbildliche Einsatz vieler engagierter Personen und Tierhalter vorgestellt und gebührend gewürdigt”, sagte Landesrat Erich Schwärzler. Zum einen werden Wege in der landwirtschaftlichen Tierhaltung hin zu gehobenem Tierwohl und einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung aufgezeigt, zum anderen soll ehrenamtliches Engagement um den Tierschutz öffentlich bewusst gemacht werden.

Die Preisträger:
In der Kategorie für einen besonderen Einzelbeitrag und ein besonderes Projekt für den Tierschutz ging der Vorarlberger Tierschutzpreis 2016 an Katharina Löschnig, Satteins, für ihr Rehkitz-Schutzprojekt.

In der Kategorie für einen vorbildlichen, besonders tiergerechten beruflichen Umgang mit Tieren ging der Vorarlberger Tierschutzpreis 2016 an:
• Bernd Bechter, Schwarzach, und Kurt Mitterlehner, Wald am Arlberg, für ihre vorbildliche Schafhaltung und Lämmeraufzucht,
• Angelika und Bernhard Feistenauer, Meiningen, und Elmar Weissenbach, Götzis, für ihre vorbildliche Haltung von Mutterkühen und Jungrinderaufzucht,
• Randolf Bildstein, Sulz, und Josef Böckle, Rankweil, für ihre vorbildliche Haltung von Stieren,
• Michael Gassner, St. Gerold, für seine vorbildliche Haltung von Mutterkühen,
• Armin Schwendinger, Dornbirn, für seine vorbildliche Haltung von Milchkühen und weiterer Tiere.

- Werbung -