Rumänien: Kritik an illegaler Holzernte

Illegale Holzernten (Symbolbild) richten unwiederbringlichen Schaden an.

Rumänien kommt immer häufiger in die Kritik wegen illegaler Holzeinschläge in seinen streng geschützten Buchenwäldern in den Karpaten. Mittlerweile läuft bereits ein Vertragsverletzungsverfahren gegen das EU-Mitgliedsland. Laut aktuellen Berichten von Umweltorganisationen richtet Rumänien trotz aller Mahnungen und Interventionen internationaler Organisationen einen unwiederbringlichen Schaden an den größten noch ursprünglichen europäischen Buchenwäldern an.

Diese zum europaweiten Schutzgebietsnetz Natura 2000 gehörenden Wälder würden weiter ausgebeutet. Damit werde das Naturerbe Europas an einem „der empfindlichsten Punkte” zerstört. Im Juli 2020 hatte die EU-Kommission im Zuge des erwähnten Vertragsverletzungsverfahrens eine „Mit Gründen versehenen Stellungnahme” nach Bukarest übersannt. Damit droht dem Rumänien eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

 

 

- Bildquellen -

  • Pile Of Wood Near A Forest. Representative Image For Illegal Logging Around The World.: belyaaa - stock.adobe.com
- Werbung -