Bischof Manfred Scheuer

In der Karwoche stehen das Leiden, das Sterben und die Auferstehung von Jesus Christus im Mittelpunkt. Diese Zeit und im Besonderen das Osterfest ist für die christlichen Kirchen der Höhepunkt ihres religiösen Lebens. Heuer wird es auf Grund der Corona-Pandemie aber anders als üblich verlaufen.

Virtueller Kirchgang und „Hauskirche“

Keine großen Familienfeiern und Verwandtschaftstreffen und kein Besuch von Gottesdiensten – zumindest nicht physisch. Die gegenwärtige Ausnahmesituation erfordert es, die Osterliturgien in kleinster Besetzung und unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu feiern. In Oberösterreich wird den Katholiken aber trotzdem die Möglichkeit gegeben, den Gottesdiensten beizuwohnen und zwar virtuell.
Der Fernsehsender LT1 überträgt fünf Gottesdienste mit Bischof Manfred Scheuer aus der Linzer Priesterseminarkirche. Neben der TV-Übertragung wird der Gottesdienst zusätzlich über die Website der Diözese Linz (www.dioezese-linz.at) sowie von LT1 und nachrichten.at im Internet gestreamt:
■ Gründonnerstag, 9. April, 19 Uhr
■ Karfreitag, 10. April, 15 Uhr
■ Karsamstag, 11. April: 20 Uhr
■ Ostersonntag, 12. April, 10 Uhr
■ Ostermontag, 13. April, 10 Uhr

Da derzeit aufgrund der Ausgangsbeschränkungen die Menschen viel Zeit zu Hause mit ihren Familien verbringen, bietet sich rund um Ostern auch die Möglichkeit der „Hauskirche“ an. Dazu wurden Unterlagen und Anregungen erstellt, wie die Kar- und Ostertage gefeiert werden können. Zu finden sind diese auf der Website des Liturgiereferats der Diözese Linz unter www.dioezese-linz.at/ostern2020/hauskirche im Internet. Feiertexte für Erwachsene stehen hier ebenso zur Verfügung wie Feiervorschläge mit Kindern und biblische Impulse.

- Bildquellen -

  • Bischof Scheuer Gottesdienst(c)DiözeseLinzWakolbinger: Diözese Linz/Wakolbinger
- Werbung -