Jungbauernschaft sucht die innovativsten Jungbauern

Onnovationspreis: Einsendeschluss ist der 1. November 2016

Bis 1. November können Ideen für den Innovationspreis 2016 eingereicht werden. ©Jungbauern
Bis 1. November können Ideen für den Innovationspreis 2016 eingereicht werden. ©Jungbauern
Mit dem Innovationspreis zeichnet die Österreichische Jungbauernschaft bereits zum fünften Mal Vorzeigebetriebe aus. Mit diesem Preis will die Jungbauernschaft vorbildhaft engagierte und wirtschaftende junge Bauern vor den Vorhang holen. Der Bundesobmann der Jungbauernschaft Stefan Kast betont: “In Zeiten tief greifender wirtschaftlicher und politischer Veränderungen brauchen wir Landwirte, die gute Ideen mit Mut, Tatkraft und wirtschaftlichem Geschick umsetzen können.” Die heimischen Landwirte arbeiten und wirtschaften auf ihren Höfen mit besonderem Engagement, herausragenden Ideen, hoher Professionalität, ausgeklügelten Dienstleistungen und neuen Produkten. “Wir suchen Betriebe, die eine besondere Idee bzw. innovative Projekte erfolgreich abgewickelt haben. Auch spezielle und originelle, aber auf jeden Fall bereits umgesetzte Betriebskonzepte können eingereicht werden”, so Kast. So funktioniert die Teilnahme Bewertet werden nicht nur betriebliche Daten und Fakten, auch die Einbindung der Betriebe in die Region und in das Gemeinwesen bzw. der Austausch mit der Bevölkerung sind von Bedeutung. Der Innovationspreis ist insgesamt mit 10.000 Euro in Form von Lagerhaus-Warengutscheinen dotiert. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber, die das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben, werden gebeten, sich bei ihren Jungbauern-Landesorganisationen zu melden. Diese nehmen auch die Bewerbungen entgegen. Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zum Innovationspreis können auf der Homepage der Jungbauernschaft unter www.jungbauern.at/innovationspreis-2016 heruntergeladen werden. Einsendeschluss ist der 1. November 2016.

- Werbung -