Ferkelmarkt KW 13/2021: Mit 2,80 Euro/kg über die Osterfeiertage

Die Versorgunglage auf den europäischen Ferkelmärkten stellt sich weiterhin ausgesprochen knapp dar. Besonders ausgeprägt fällt der Angebotsengpass in Deutschland aus. Hier fällt ein anhaltend starker Bestandabbau bei deutschen Sauenhaltern mit stetig abnehmenden Ferkelimporten aus Holland und Dänemark zusammen. Für diese beiden Herkunftsländer gibt es inzwischen deutlich lukrativere Absatzmärkte. Beispielsweise bieten Spanien und auch Polen deutlich höhere Erlösmöglichkeiten. Nach Einschätzung internationaler Marktbeobachter besteht für Ferkel im EU-Raum nach der aktuellen „Osterruhe“ weiterhin ein Preissteigerungspotential.

Auch in Österreich bleibt der Ferkelmarkt deutlich unterversorgt. Rückstellungen georderter Partien lassen sich nirgends vermeiden. In Anlehnung an die internationalen Preisentwicklungen verbleibt die Ferkelnotierungen über die Osterfeiertage unverändert auf 2,80 Euro/kg.

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 13 / 29. März bis 4. April
                                                      (Euro/kg)
• Öhyb-Ferkel NÖ, OÖ, Stmk.             2,80  (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

 

 

 

 

 

 

 

- Werbung -
QUELLEH.M.
Vorheriger ArtikelRindermarkt KW 13/2021: Gastro-Stillstand bleibt eine Herausforderung
Nächster ArtikelReform formiert Vorstand neu