Entscheidungshilfe zur Wahl des Siliermittels

Siliermittel sichern die Qualität des Futters. Im Bild die Prüfung einer Grassilage.

Gute Silagen entstehen nicht von selbst. Eine hohe Grobfutterqualität beruht auf dem Zusammenspiel einer Reihe wichtiger Faktoren. Dazu zählen:
• ein gut geführter Pflanzenbestand,
• der richtige Erntezeitpunkt und
• eine gute fachliche Praxis während der Ernte verbunden mit einer hoher Verdichtung, rascher Abdeckung und ausreichender Gärdauer.
• Bei der Entnahme kommt es schließlich auf einen ausreichenden Vorschub an.

In der Praxis sind die äußeren Bedingungen bei der Futterkonservierung in den meisten Fällen mit Unsicherheiten behaftet. Neben der Silierung selbst trifft dies auch die Vermeidung der Nacherwärmung der Silagen am Lager zu. Um die Futterqualität bestmöglich zu sichern, ist der Einsatz von Siliermitteln eine bewährte Methode.
Dazu sind am Markt eine Fülle von Produkten verfügbar. Betreffend Eignung und Wirkungssicherheit dieser Produkte führt die DLG eine laufende Überprüfung durch und stellt die Liste der erfolgreich getesteten Siliermittel online zur Verfügung. Aktuell enthält die Liste 48 Produkte von 19 Herstellern.

Die DLG-geprüften Siliermittel sind Spezialprodukte für eine Vielzahl von Anwendungen wie die Verbesserung des Silierverlaufs, die Stabilität der Silagen und damit Verringerung von Verlusten bis hin zur Erhöhung der Futteraufnahme und besseren Verwertung der Silage.
Um aus der Vielzahl der Mittel das Richte für den jeweiligen Einsatzfall auszuwählen, stellt die DLG nun auch eine Onlie-Entscheidungshilfe zur Verfügung. Damit ist es möglich, Schritt für Schritt das passende Produkt zu finden.
siliermittel.dlg.org/

- Bildquellen -

  • W Grassilage Pruefen: agrarfoto.com
- Werbung -
AUTORH.M.
Vorheriger ArtikelBernhuber: „Gezielter Antibiotika-Einsatz in Tiermedizin notwendig“  
Nächster ArtikelVollversammlung der Landwirtschaftskammer OÖ