Coronavirus: ÖRV begrüßt Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft

Der Generalsekretär des Österreichischen Raiffeisenverbandes (ÖRV), Andreas Pangl, begrüßt die von der österreichischen Bundesregierung angekündigten Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft. “Der pandemiebedingte Shutdown hat die Wirtschaft in ein Notlauf-Programm gesetzt, aus diesem muss sie jetzt wieder hochgefahren werden. Dieses Hochfahren sollte genutzt werden, um den Wirtschaftsstandort Österreich innovationsfreudiger zu machen“, unterstreicht Pangl die Notwendigkeit, die österreichische Wirtschaft zukunftsfit zu machen. “Der Schlüssel dazu werden Investitionen in Geschäftsmodelle und Technologien sein, die auf digitale Transformation und klimaschonende Infrastruktur setzen“, begrüßt Pangl das Programm der Bundesregierung.

“Die Krise hat uns aber auch für die internationalen Zusammenhänge und Abhängigkeiten sensibilisiert. Daher muss die regionale Wirtschaft gestärkt und als Zukunftschance begriffen werden“, so Pangl. Auch dem Modell der Genossenschaft werde dabei eine wachsende Bedeutung zukommen. Immerhin liege nachhaltiges, an den Menschen einer Region orientiertes Wirtschaften seit jeher in der DNA von Genossenschaften.
(M.S.)

- Bildquellen -

  • Andreas Pangl 064: Frank Helmrich
- Werbung -