Braumeister Axel Kiesbye und ÖBf-Vorstandssprecher Rudolf Freidhager beim Anstoßen mit dem neuen Waldbier
Zum zehnjährigen Waldbier-Jubiläum bildet Holz in seiner reinsten Form die “Hauptzutat” des mittlerweile schon Tradition gewordenen Jahrgangsbieres der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und Braumeister Axel Kiesbye. Das Fassholz stammt von einer 200-jährigen Traubeneiche der Bundesforste aus Eichenwäldern im Wienerwald.
 
Fass-Eichen werden von den Fassbindern meist persönlich ausgesucht, in diesem Fall von der Fassbinderei Schrimpl aus dem Weinviertel, die auch die Dauben hergestellt hat. Bereits 2015 geerntet, musste das Holz erst mehrere Jahre getrocknet werden, bevor es zu einem Fass verarbeitet werden konnte. Das Waldbier Edition 2020 »Eiche« kam nach einem mehrstufigen Brauverfahren dann im Juni ins 250-l-Holzfass und reifte über den Sommer. Das naturbelassene und unfiltrierte Kreativbier kann gut über mehrere Jahre im Keller reifen, hört man von Fachleuten. Das besondere Brauverfahren soll dem Bier seine blumig-fruchtigen Nuancen verleihen, das Eichenholzfass die Aromen nach Bourbon, Rum und Marille. Seine feine Fruchtigkeit kommt von den Hefen, die tonic-artige Herbe und Frische vom Hopfen, so Kiesbye. Eingebraut wurde Bier in der Kiesbye Naturbrauerei in Obertrum bei Salzburg.
 
Zum heurigen Jubiläumsjahr gibt es eine ganz besondere Aktion: Pro verkaufter Flasche Waldbiers geht ein Euro an ein Wiederaufforstungsprojekt im Waldviertel, dessen Wälder von den Folgen des Klimawandels besonders betroffen sind. Auf einer von Borkenkäfern gänzlich zerfressenen Fläche wird ein neuer Eichenwald für die nächsten Generationen gepflanzt. »Eichen sind nicht nur wertvolle Nutzhölzer, sondern haben im Klimawandel großes Potenzial«, so ÖBf-Vorstandssprecher Rudolf Freidhager anlässlich der gemeinsamen Präsentation des »frisch gezapften Waldes im Glas«. 
 

Limitierte Auflage. Die Jubiläumsedition Waldbier 2020 »Eiche« wird wie ihre Vorgänger in limitierter Auflage in Gourmet-Flaschen zu 0,75 l und 0,33 l angeboten und ist ab sofort im ausgewählten Fachhandel und über den Shop der Kiesbye Naturbrauerei erhältlich.  Bisherige Waldbier-Jahrgänge sind nahezu ausverkauft und nur mehr als Sammlerstücke verfügbar. Weitere Bezugsquellen unter www.waldbier.com.

 

 

- Bildquellen -

  • Braumeister Axel Kiesbye Oebf Vorstandssprecher Rudolf Freidhager Beim Anstossen: Gabriela Koch
- Werbung -