Agrana startet Werk in Japan

Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana erweitert seine Präsenz in Asien und übernimmt vom japanischen Nahrungsmittelhersteller „Taiyo Kagaku Co. Ltd.“ das Fruchtzubereitungsgeschäft.

„Der wachsende japanische Markt für Fruchtzubereitungen ist von hohen Qualitätsansprüchen und Innovationen geprägt. Dies deckt sich ideal mit unseren Qualitätsstandards und der Innovationsausrichtung als Weltmarktführer im Fruchtsegment“, erklärt Johann Marihart, der Vorstandsvorsitzende der AGRANA Beteiligungs-AG. Der Erwerb des japanischen Fruchtzubereitungsgeschäfts von TAIYO sei ein wichtiger Schritt im Rahmen der Asien-Expansion. 

Am 1. April startet „Agrana Fruit Japan Ltd.“ die Herstellung von Fruchtzubereitungen und produziert in Asien, nach China, Indien und Südkorea, mit Japan nun in einem vierten Land. Global werden Fruchtzubereitungen von Agrana jetzt an 26 Standorten in 20 Ländern hergestellt. Das Fruchtzubereitungswerk liegt in Yokkaichi im Süden Japans, rund 100 km östlich von Osaka. Von dort werden neben Molkereien und Speiseeisherstellern Kunden aus der Backwarenindustrie in Japan beliefert. Das Land verfügt über einen stetig wachsenden Markt für Fruchtzubereitungen mit einem Volumen in Höhe von rund 60.000 Tonnen und einem prognostizierten Anstieg um die zwei bis drei Prozent jährlich.

- Bildquellen -

  • SE Agrana Geschäftsbericht0711: AGRANA Beteiligungs-AG
- Werbung -