Raus aus der Corona- und Klimakrise – mit dem Ökosozialen Klimakompass

Pernkopf und Riedl: „Österreichs Gemeinden für eine lebenswerte Zukunft wappnen.“

Unter dem Motto "Nachmachen erwünscht" zeigt der Ökosoziale Klimakompass bereits umgesetzt Projekte, wie etwa die Fassadenbegrünung am Rathaus Weiz.
 
Quelle: Ökosoziales Forum/ NLK Pfeiffer
Stephan Pernkopf, Präsident des Ökosozialen Forums und Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, präsentierten den Ökosozialen Klimakompass.

“Österreich und die ganze Welt sind gleichermaßen von Corona- und Klimakrise gebeutelt: Wir sehen uns mit einem historischen Höchststand an Arbeitslosen und hohen wirtschaftlichen Verlusten konfrontiert. Gleichzeitig schreitet die andere globale Krise – der Klimawandel – trotz Corona-Pandemie unaufhörlich voran. Wir müssen unsere Gemeinden für eine lebenswerte Zukunft wappnen“, appellieren Stephan Pernkopf, Präsident des Ökosozialen Forums und Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, an Österreichs Gemeindeverantwortliche.

In dem von der Regierung zugesagten 1 Mrd. Euro Corona-Hilfspaket für Gemeinden stehen 200 Mio. Euro für ökologische Maßnahmen zur Verfügung. (Siehe auch: https://bauernzeitung.at/corona-finanzhilfen-fuer-gemeinden-zugesagt/) „Das ist ein erster Schritt, um sowohl die Corona-, als auch die Klimakrise in unseren Gemeinden zu finanzieren“, betonten Pernkopf und Riedl.

Pernkopf erklärt: “Genau dafür hat das Ökosoziale Forum ein Werkzeug entwickelt, um unsere Gemeinden erfolgreich klimafit zu machen: den Ökosozialen Klimakompass. Für die Menschen in den Gemeinden, für unsere Umwelt, für unsere Wirtschaft.”

Dabei brauche das Rad nicht immer neu erfunden zu werden: Mit vorausschauender Planung könne es jeder Gemeinde gelingen, sich auf die Herausforderungen des Klimawandels einzustellen und vorzubereiten. Der Ökosoziale Klimakompass zeigt anhand konkreter Beispiele, wie innovative Projekte umgesetzt wurden. Ganz nach dem Motto „Abschauen erlaubt – Nachmachen erwünscht!“ Die Gemeinde Ober-Grafendorf hat zum Beispiel nach zahlreichen Schäden durch Starkregen- und Hochwasserereignisse nach einem zukunftsfähigeren Straßen- und Abwassersystem gesucht. Mit den Ökostraßen ist die Gemeinde nun auf dem richtigen Weg. Das Lavantal in Kärnten hat seine Wälder klimafit gemacht, um Hitze, Schädlingen und Trockenheit entgegenzuwirken. Für ein angenehmes, kühles Raumklima an heißen Tagen sorgt die Fassadenbegrünung am Rathaus in Weiz in der Steiermark.

Mehr klimafitte Gemeinden und deren Projekte zum Nachmachen finden Sie im Ökosozialen Klimakompass unter www.ökosozial.at kostenlos zum Download.

Der Ökosoziale Klimakompass wurde vom Ökosozialen Forum Österreich & Europa, mit freundlicher Unterstützung vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Gemeindebund, dem Umweltdachverband sowie weiteren Kooperationspartnern produziert. E.Z.

- Bildquellen -

  • Raus Aus Der Corona Und Klimakrise Ð Mit Dem …kosozialen Klimakompass: Ökosoziales Forum/ NLK Pfeiffer
  • Fassadenbegruenung Weiz Rathaus: Stadtgemeinde Weiz
- Werbung -