Neuer Präsident der CIBE kommt aus dem Elsass

Die Vereinigung Europäischer Rübenanbauer (CIBE) hat den Franzosen Franck Sander zu ihrem neuen Präsidenten gewählt.  Nach seiner Wahl per Videositzung wies der 41-Jährige darauf hin, dass die Zuckerrübensaison 2020 für viele Erzeuger in ganz Europa sehr schmerzhaft gewesen sei. Gegenwärtig befinde sich der Sektor in einer „kaum gekannten Krise“.

Laut Sander liegt der EU-Zuckermarktpreis bereits seit 35 Monaten unter der Zuckerreferenzschwelle. Zugleich stünden viele Rübenproduzenten aufgrund eines zunehmenden Schädlingsdrucks „mit dem Rücken zur Wand“. Die schwindende Vielfalt an zugelassenen Pflanzenschutzmitteln tue dabei ihr übriges und verschärfe die finanzielle Lage der Landwirte.

In Frankreich In der Folge sei die Produktivität mittlerweile auf das Niveau von vor zwei Jahrzehnten gesunken, beklagte der neue CIBE-Präsident. Dazu kämen die Probleme zunehmend sprunghafter Märkte und unfairer Handelsmaßnahmen durch Drittstaaten. Sanders bewirtschaftet im elsässischen Ohlungen einen 150  Hektar großen Ackerbaubetrieb mit Rüben, Mais, Weizen und Hopfen.

- Bildquellen -

  • Frank Sander: CGB/Twitter
- Werbung -