Lockdown zur Weiterbildung nutzen

Mit rund 600 Angeboten startet das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) der Landwirtschaftskammer NÖ in die neue Bildungssaison.

LFI NÖ-Obmann Andreas Ehrenbrandtner, LK-NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, LFI NÖ-Geschäftsführer Johann Schlögelhofer

Trotz Lockdown steht die Kurssaison nicht still, ein breites Online-Angebot, das bequem von zu Hause aus genutzt werden kann, wartet auf alle Interessierten. Das umfassende Bildungsprogramm deckt viele Berufsfelder und Lebensbereiche der Land- und Forstwirtschaft ab und bietet Bäuerinnen und Bauern sowie Konsumenten eine unglaubliche Vielfalt an Kursen und Seminaren zur Auswahl.

Weiterbildung als Schlüssel zum Betriebserfolg

„Bildung ist ein Bündnis mit der Zukunft und für eine positive Weiterentwicklung unserer bäuerlichen Betriebe unabdingbar. Unser breites Spektrum an Bildungsmöglichkeiten ist ein hervorragendes Rüstzeug für die stetig steigenden Anforderungen der heutigen Land- und Forstwirtschaft und steht durch ein vielfältiges Angebot an Online-Kursen auch in der aktuellen Situation zur Verfügung“, ist  LK-NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager,  überzeugt. Den Erfordernissen der Zeit angepasst leistet das LFI in diesem Bereich wichtige Arbeit für den ländlichen Raum. „Das Bildungsprogramm wird laufend weiterentwickelt und ausgebaut. Auf Basis der Rückmeldungen der Teilnehmer wissen wir genau, was unsere Betriebsführer brauchen“, zeigt sich Andreas Ehrenbrandtner, Obmann des LFI NÖ, stolz.

Neue Schwerpunkte schaffen Perspektiven

Neben gewohnten Formaten liegt der Fokus auf dem Ausbau von E-Learning-Kursen. Schließlich ist digitales Lernen aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und insbesondere jetzt von großer Bedeutung. Das neue Bildungsprogramm beinhaltet ein umfassendes Angebot an Webinaren und Farminaren für alle Themenbereichen, zahlreiche Onlinekurse ermöglichen den Teilnehmern eine zeitlich und örtlich unabhängige Weiterbildung. Ein neuer Themenschwerpunkt wird mit „Landwirtschaft 4.0 – Farming for Future“ gesetzt, der im Rahmen der „Innovation Farm“ mit den drei Standorten Mold, Wieselburg und Raumberg-Gumpenstein entwickelt wurde. Das Hauptaugenmerk der darin enthaltenen Angebote liegt auf dem Einsatz und der Nutzung neuer Technologien und darauf, neue Trends und Entwicklungen greif- und anwendbar zu machen.

Dialog mit der Gesellschaft ausbauen

Als weiteren Schwerpunkt hat die Landwirtschaftskammer NÖ die Kommunikation mit der Gesellschaft definiert. Die Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit ist wichtiger Bestandteil der landwirtschaftlichen Interessenvertretung, dazu zählt auch die direkte Kommunikation zwischen Landwirten und Konsumenten. Ein buntes Angebot zur Optimierung der Öffentlichkeitsarbeit soll die Bäuerinnen und Bauern bei ihrem Dialog mit den Konsumenten unterstützen.

Breites Angebot zu allen Themen

Bewährte Angebote wie etwa die Möglichkeit, verpflichtende Weiterbildungen (Pflanzenschutz Sachkunde-Ausweis, Tiergesundheitsdienst etc.) über LFI-Kurse zu absolvieren, werden intensiv genutzt und sind auch in Zukunft Teil des Bildungsprogrammes. Großer Beliebtheit erfreuen sich zudem die Zertifikatslehrgänge als LFI-Premiumprodukte zur Intensivierung von Direktvermarktung, Buschenschank und verschiedener Nischenthemen sowie die Facharbeiter- und Meisterausbildung.

Bildungsprogramm durchblättern oder bestellen

Das Bildungsprogramm 2020/21 ist auf der Website https://noe.lfi.at online abrufbar, wo auch eine direkte Anmeldung zu den Kurse möglich ist. Alternativ kann das Bildungsprogramm telefonisch unter 05/0259-26100 kostenlos angefordert werden.

- Werbung -