Ferkelmarkt KW 12/2019: Nachfrage auf den Ferkelmärkten steigt neuerlich an

Die Ferkelnachfrage auf den europäischen Ferkelmärkten bleibt auf hohem Niveau. Das inzwischen durchschnittliche Ferkelangebot reicht im gesamten EU-Raum nicht aus, um eine pünktliche Belieferung der Schweinemäster bewerkstelligen zu können.

Die zuletzt verbesserten Preise auf den Schlachtschweinemärkten, lässt die Nachfrage auf den Ferkelmärkten neuerlich ansteigen. Vor allem auf unserem Referenzmarkt Deutschland, verlängern sich aktuell die Wartezeiten im Ferkelbezug. Überall steigende Ferkelpreise sind die Folge.

Auch am heimischen Ferkelmarkt können die gewünschten Bezugstermine der Mäster immer schwerer erfüllt werden. Die Nachfrage liegt inzwischen deutlich über dem Angebot. Die zur Disposition zur Verfügung stehenden wöchentlichen Ferkelmengen variieren dabei im Bundesländervergleich relativ stark.

Die Notierung steigt um 10 Cent auf 2,40 Euro.

 

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 12 / 18. bis 22. März:
(Euro/kg)

• Öhyb-Ferkel NÖ       2,40   (+ 0,10)
• Öhyb-Ferkel Stmk.    2,40   (+ 0,10)

Johann Stinglmayr, VLV

- Bildquellen -

  • Ferkel Vor Absetzen 3 ID77187: Agrarfoto.com
- Werbung -