Bayer: Kontinuierliche Optimierung des Portfolios

Kundenwünsche verstehen und antizipieren sowie Neuerungen bei Produkten und Services vorantreiben sind zwei Faktoren, mit denen Bayer in Österreich seine Position im Bereich Crop Science ausbauen und stärken möchte. Dabei setzt Nils Bauer, Landesleiter Crop Science in Österreich, mit seinem Team auf drei Schlüsselelemente: Kompetenz, Kommunikation und Kooperation. Der kontinuierliche, faktenbasierte Dialog mit der Öffentlichkeit zu Themen der modernen Landwirtschaft ist weiterhin zentraler Ankerpunkt in der Arbeit auf Industrieebene.

Herausfordernder Markt, individuelle Lösungen

“Für Bayer ist 2017 ein spannendes Jahr: Der Abschluss der Monsanto-Akquisition ist bis Ende des Jahres geplant. Die Zusammenführung der Innovationskompetenzen beider Unternehmen ist wichtig, um langfristig die globalen Herausforderungen in der Landwirtschaft zu meistern,” so Nils Bauer.

“Für 2017 erwarten wir aufgrund der niedrigen Agrarrohstoff-Preise in Österreich ein herausforderndes Marktumfeld für landwirtschaftliche Erzeugnisse. Unser Ziel ist es, unseren Kunden, den österreichischen Landwirtinnen und Landwirten, auch 2017 maögeschneiderte Lösungen für ihre Probleme und Herausforderungen anzubieten. Dabei stützen wir uns auf die Kompetenz unseres starken Teams und unser breites Portfolio an Produkten und Dienstleistungen”.

Informationen unter www.agrar.bayer.at

- Werbung -