Ferkelmarkt KW 1/2021: Markt dreht richtung Ferkelknappheit

Die europäischen Ferkelmärkte zeigen sich zu Jahresbeginn allesamt freundlicher. Das Absatzgeschehen entwickelt sich bei einem überschaubaren Angebot und einer steigenden Nachfrage sehr zufriedenstellend. Mancherorts gibt es bereits Wartezeiten für die Schweinemäster. Auch in unserem Nachbarland Deutschland kann der Ferkelmarkt inzwischen bis auf kleinere Ausnahmen wieder vollständig geräumt werden. Somit bestätigen die EU-Märkte die bereits mehrere Wochen andauernden positiven heimischen Marktentwicklungen.

Der Heimmarkt konnte über die Feiertage trotz der Verschiebung zahlreicher Bestellungen aufgrund nicht abgeholter, fertiger Schlachtschweine vollständig und pünktlich geräumt werden. Die Ferkelnachfrage zeigt eine deutlich steigende Tendenz. Bei maximal gleichbleibendem Angebot zeichnet sich für die nächsten Wochen eine Ferkelknappheit ab. In der aktuellen Vermarktungswoche wird mit 1,80 Euro/kg noch einmal auf unverändertem Niveau notiert.

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 1 / 4. bis 10. Jänner
                                                      (Euro/kg)
• Öhyb-Ferkel NÖ, OÖ, Stmk.             1,80  (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

 

 

 

 

 

 

 

- Bildquellen -

  • Ferkel Vor Absetzen 3 ID77187: Agrarfoto.com
- Werbung -