Erfolgreicher Abschluss des Zertifikatslehrgangs “Landjugend SpitzenfunktionärIn”

Lehrgang A der auf ZAQ-zertifizierten Ausbildung „Landjugend SpitzenfunktionärIn“ mit AbsolventInnen aus dem Burgenland, Niederösterreich, Kärnten und der Steiermark. Foto: : Landjugend Österreich

29 TeilnehmerInnen haben heuer den Lehrgang “Landjugend SpitzenfunktionärIn” erfolgreich abgeschlossen und damit ein umfassendes Rüstzeug für eine professionelle Funktionärstätigkeit auf Bezirks- oder Landesebene der Landjugend erhalten. Der aufZAQ-zertifizierte Lehrgang umfasst vier Module zu den Themen Selbstvertrauen und Moderation, Konfliktmanagement und Motivation sowie Projektmanagement und gipfelt in der Umsetzung einer eigenen Projektidee. Neben der Weiterbildung mit Top-TrainerInnen in 132 Übungseinheiten, bot sich für die engagierten TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Bundesländern auch die Chance, neue Kontakte zu knüpfen und sich in der Landjugendarbeit gegenseitig zu bereichern.

“Diese Ausbildung ermöglicht den Landjugendlichen über sich hinauszuwachsen. In den Modulen werden ihnen Werkzeuge und Tools in die Hand gegeben, um schlussendlich selbst ein Projekt zu planen, durchzuführen und darüber zu reflektieren. Theorie wird direkt in die Praxis umgesetzt. Der Lehrgang ist eine wertvolle Erfahrung fürs Leben!”, ist Marianne Mikusch, Landjugend-Bundesleiterin Stv., begeistert.

Außergewöhnliche Projekte
“Du spielst mit dem Gedanken, dich für den Lehrgang ‘Landjugend SpitzenfunktionärIn’ anzumelden? Da kann ich dir nur eines raten: Tu es!”, schwärmt “Landjugend SpitzenfunktionärIn”-Absolventin 2019 Julia Härtl aus dem Burgenland, welche mit ihrem Projekt den “1. Landjugend Burgenland Stammtisch” ins Leben gerufen hat. Mit dieser Veranstaltung möchte sie einerseits den Austausch zwischen den verschiedenen Ortsgruppen fördern, um die Gemeinschaft der burgenländischen Landjugend zu stärken und bietet andererseits im Zuge des Events auch Betriebsbesichtigungen an.

“GREENIFY – Landjugend begrünt” ist ein weiteres Projekt, das während des Lehrgangs entstanden ist. Der Landjugendbezirk Gmunden wollte damit ein Zeichen gegen den Klimawandel und für mehr Nachhaltigkeit setzen und führte im Zeitraum von Jänner bis September 2019 in den Ortsgruppen diverse Aktionen durch, die im Anschluss prämiert wurden.

Um die Lebensmittelherkunft geht es in dem Projekt “Regional schmeckt genial”, bei dem Kinder schon im Volksschulalter auf spielerische Weise für schmackhafte, saisonale Lebensmittel aus Österreich sensibilisiert werden sollen. Das Projekt wurde bereits an einem Vormittag in einer Volksschule umgesetzt.

Zertifikate werden beim BestOf der Landjugend überreicht
Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs erhalten die TeilnehmerInnen ein von der aufZAQ-Zertifizierungsstelle ausgestelltes Zertifikat, das vom für Jugendangelegenheiten zuständigen Bundesministerium, allen Landesjugendreferaten Österreichs und dem Amt für Jugendarbeit Südtirol als qualifizierte berufliche Weiterbildung anerkannt wird. Die Verleihung der Zertifikate erfolgt beim BestOf der Landjugend am 23. November 2019 in Schladming.

- Bildquellen -

  • AufZAQ 2019 (1): Landjugend Österreich
- Werbung -