Landtechnikhersteller AGCO hat im heurigen dritten Quartal (Ende: 30. Sept.) einen Nettoumsatz von rund 2,5 Milliarden US-Dollar (2,1 Mrd. Euro) erzielt, eine Steigerung von 18,4% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 belief sich der Nettoumsatz auf ca. 6,4 Mrd. USD (5,4 Mrd. Euro), was einem Rückgang von ca. 1,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, der Nettogewinn auf 3,86 USD (3,25 Euro) je Aktie (Vergleichszeitraum 2019: 3,50 USD).

“Die Ergebnisse des dritten Quartals von AGCO sind durch Umsatzwachstum und Margenausweitung in allen Regionen gekennzeichnet”, erklärte AGCO-Chef Martin Richenhagen. Der Konzern habe sich von (Corona bedingten) von Unterbrechungen der Lieferkett im 2. Quartal erholt und die Produktion sei wieder hochgefahren worden.

- Bildquellen -

  • Fendt: BZ/Stockinger
- Werbung -