Zukunftsträchtige Lagerhaus-Fusion

Die größte OÖ Lagerhausgenos­senschaft ist das Ergebnis der Fusion von Innviertel-Traunviertel mit Urfahr und Umgebung.

V.l.: Franz Reisecker, Andreas Figerl, Josef Kainrad, Stefan Schamberger, Ludwig Hubauer, Georg Garstenauer, Martin Schurm und Gerhard Steinkress

Mit überwiegender Mehrheit haben sich die Gremien der beiden Lagerhausgenossenschaften Innviertel-Traunviertel sowie Urfahr und Umgebung für eine Fusion ausgesprochen. Durch die Verschmelzung entsteht ein Unternehmen mit 290 Millionen Euro Umsatz und insgesamt 900 Beschäftigten, dass von 7700 Mitinhabern gehalten wird.

Gebündelte Kräfte

Mit der Fusion vereinen sich zwei er­folgreiche Genossenschaften zum gegenseitigen Nutzen. „Die Verschmelzung wird es ermöglichen, Synergien zu nutzen, vor allem bei Einkauf, Logistik und Sachaufwand. Sie wird auch bedeutend dazu beitragen, weitere Ergebniszuwächse zu erzielen“, erklären die Obmänner Ludwig Hubauer (Innviertel-Traunviertel) und Martin Schurm (Urfahr und Umgebung) unisono.

Sprengel sichern Regionalität

Das Einzugsgebiet – es umfasst circa 188.000 Haushalte – gliedert sich in drei Sprengel, in denen die bisherigen Obmänner: Ludwig Hubauer, Georg Garstenauer (Traunviertel) und Martin Schurm weiterhin als Bindeglied und Ansprechpartner fungieren werden.

Die Funktion des Gesamtobmanns übernimmt Hubauer. Als Sitz der Zentrale der Lagerhausgenossenschaft Innviertel-Traunviertel-Urfahr wurde Geinberg auserkoren.

Die operative Leitung des Unternehmens liegt in Händen von Stefan Schamberger, Josef Kainrad und And­reas Figerl.

- Bildquellen -

  • Bild Fusion Lagerhäuser Innviertel Traunviertel Urfahr: LH Innviertel-Traunviertel)
- Werbung -