Weg von alten Klischees – Farmfluencerin Vicky Ruthner

Griaß eich und ein herzliches Hallo aus dem Waldviertel! Mein Name ist Vicky Ruthner und ich stecke hinter dem Instagram-Profil @landleben.lebensecht.
Wir sind in unserem Gebiet richtige Exoten, denn in der Gegend rund um Horn findet man nur noch selten einen Milchviehbetrieb im Vollerwerb – noch dazu mit Holsteinkühen!
Wir? Das sind mein Mann Thomas, meine Schwiegereltern Renate und Franz, meine beiden Kinder Josef und Johanna und ich. Gemeinsam “schupfen” wir den Alltag mit unseren rund 150 Tieren (60 Milchkühe plus Nachzucht), die Arbeit am Feld und im Wald. Ganz egal, ob am Acker, im Stall oder auch privat – die Kuh steht bei uns an erster Stelle.
“Ist eine hohe Milchleistung in Bezug auf Tierwohl und Klima vertretbar?” und “Wie geht´s deinen Kühen so in einem Stall?”
Das sind Fragen, die ich immer wieder gestellt bekommen habe. Viele Menschen haben keinen direkten Zugang zu einer Landwirtschaft und wissen nicht viel über die Arbeit auf einem Bauernhof.
Deshalb habe ich mich vor gut einem Jahr auf Instagram angemeldet, denn ich möchte die Geschichte der Landwirtschaft selber erzählen. In meinen Beiträgen und Stories nehme ich alle, die das wollen, mit in meinen Alltag und zeige, dass Milchleistung, Rinderzucht und hohes Tierwohl gut zusammenpassen. Weg von alten Klischees und Rollenbildern – hin zu moderner und vielfältiger Landwirtschaft.
Besonders freue ich mich, wenn Menschen mit Fragen zu meiner Arbeit mit mir in Kontakt treten, auch wenn sie die Tierhaltung kritisch sehen. Im Gespräch lassen sich viele Irrtümer aufdecken. Mir ist es wichtig, immer offen für andere Meinungen zu sein.
Denn eines ist klar: Es geht nur miteinander!

- Bildquellen -

  • Vicky Ruthner: Privat
- Werbung -
Vorheriger ArtikelAgraria: Landwirtschaft hautnah erleben
Nächster ArtikelBäuerinnen vor!