Ammoniakemissionen bedeuten Stickstoffverluste im Düngesubstrat, aber NH3 ist auch ein gefährliches Umweltgift: Als Feinstaub-Vorläufersubstanz gefährdet Ammoniak die Gesundheit von Menschen und Tieren und hat negative Einflüsse auf Umwelt und Biodiversität. Wie diese Emissionen reduziert werden können, steht im Mittelpunkt eines ÖKL-Webinars am 22. April von 13:30 bis 16 Uhr.

Alfred Pöllinger von der HBLFA Raumberg Gumpenstein wird in seinem Vortrag die wichtigsten Aspekte zur Vermeidung von Ammoniakemissionen bei der Güllelagerung behandeln, aber vor allem wirksame Maßnahmen bei der Ausbringung von Wirtschaftsdüngern erörtern. Andreas Zentner, HBLFA Raumberg Gumpenstein, wird vor allem auf die Gülleeigenschaften eingehen, die auch großen Einfluss auf die Emissionen haben. In einem kurzen Film werden einige Eindrücke vom steirischen Grünlandtag am 25. März präsentiert. Danach gibt Magdalena Stöttinger vom BMLRT einen Überblick über die Fördermöglichkeiten für emissionsreduzierende Technik und Ausbringung. Karl Steinmann von der Vakutec Gülletechnik GmbH erklärt, worauf es beim Nachrüsten der bodennahen Ausbringtechnik ankommt und was es dabei zu beachten gilt.

Die Teilnahmegebühr für das Seminar „Emissionsarme Gülleausbringung“ beträgt 19 Euro. Infos/Anmeldung: https://oekl.at/webshop/veranstaltungen/

Red. MS

 

 

- Werbung -