Vom Tourismusmanager zum Mühlenpionier

„Mahlen wie vor 100 Jahren“ war für Hans Glatzl das Grundkonzept für den Bau und den Betrieb seiner Mühle.

1995 errichtete er am „Sagbichl“ in Haiming nach alten Vorbildern eine neue Wassermühle und erfüllte sich damit einen Traum. Das Ergebnis der nun 25-jährigen Mühlenpraxis ist eine breite Palette an Mehlprodukten.

Für Hans Glatzl ist die Arbeit in der Mühle zum Lebensinhalt geworden. Er will einfach bedenklich große Lücken im Bereich der Ernährung schließen und einen gesunden Weg „zurück zur Natur“ aufzeigen.

Hans Glatzl ist Landessprecher der Österreichischen Mühlengesellschaft. In dieser ehrenamtlichen Funktion kümmert er sich mit seiner langjährigen Erfahrung um die alten und vergessenen Mühlen in Tirol.

Seit zwei Jahren ist er dabei, eine Mühlendatenbank für Tirol zu erstellen. In dieser Datenbank werden alle Mühlen – egal ob noch existent oder nicht – mit einem Bild und einer Kurzbeschreibung angeführt. Falls kein Bild mehr vorhanden ist, wird nur der ehemalige Standort eingetragen.

In den Adern von Glatzl Hans fließt Müllerblut. Seine Vorfahren stammen aus dem unteren Wipptal, wo sein Urururgroßvater in Pfons eine Mühle (Stoacher-Mühle) betrieb. Und so fließt das Müllerblut in Haiming weiter. Seine Leidenschaft für die Mühlen ist für den ehemaligen Tourismusmanger bis heute ungebrochen.

- Bildquellen -

  • BioMüller Glatzl Hans): Glatzl
- Werbung -