Unkrautbekämpfung bei Soja

Um Resistenzen einzudämmen, sollte konsequent bei jeder neuen Unkrautgeneration über die gesamte Fruchtfolge hinweg ein Herbizid mit einem anderen Wirkmechanismus angewendet bzw. sollte regelmäßig eines aus jenen HRAC-Gruppen gewählt werden, dessen Resistenzrisiko als niedrig eingestuft ist.
Im Sojaanbau ist eine Nachauflauf-Spritzung meist unumgänglich, weil Vorauflaufmittel nicht alle Unkräuter bekämpfen und weil manche Unkräuter erst zu einem späteren Zeitpunkt keimen. Für den Soja Nachauflauf-Herbizid-Bereich gibt es nur zwei Produkte. Eines davon ist Harmony SX, welches durch seine sehr breite Wirkung auch Unkräuter erfasst, gegen welche andere Sojaherbizide keine Wirkung haben, wie beispielsweise Ackerdistel, Ackerwinde, Ampfer oder Sonnenblume. Sojabohne soll in der Regel maximal alle drei bzw. vier Jahre angebaut werden, deshalb muss der Wirkstoffwechsel in den anderen Fruchtfolgegliedern gemacht werden. Harmony SX ist für eine erfolgreiche Unkrautbekämpfung unumgänglich.

Infos: www.fmcagro.at

- Bildquellen -

  • Harmony SX: FMC Agro
- Werbung -