Streuobstfestival in Graz: Hirschbirne trifft Schafnase

Mehr als 220 alte Obstsorten werden präsentiert. Foto: Wilfling / Oikos

Alte Obstsorten stehen auch heuer im Mittelpunkt des Streuobstfestivals „Hirschbirne trifft Schafnase“. Die Naturparks Steiermark laden heuer bereits zum neunten Mal zu der Veranstaltung ein, die am Donnerstag, 15. Oktober, von 10 bis 17 Uhr in der Herrengasse in Graz (vor dem Landhaus) stattfindet.

Wer sich über alte Obstsorten informieren möchte, kommt hier voll auf seine Rechnung. Denn von den einst mehr als 2.000 Apfelsorten in der Steiermark kann man bei „Hirschbirne trifft Schafnase“ immer noch mehr als 220 alte Obstsorten bewundern und auch verkosten. Dazu gehören u. a. etwa der Transparent von Croncels, die Damason Renette, der seltene Geflammte Kardinal, der Grahams Jubiläumsapfel oder das weitgehend unbekannte Hausmütterchen sowie viele weitere Obstraritäten.

Ein besonderer Service ist, dass man von Obstexperten eigene Apfel- und Birnensorten bestimmen lassen kann. Weiters kann man fachliche Fragen erörtern – von Aufpfropfen, Bestäubung, Cox Orange, Dörrbirne, Edelreis, Frucht- holz über Naturschutz bis Zwetschke.

Eine kleinere Präsentation von Streuobst gibt es zudem am Samstag, 17. Oktober 2020, von 8 bis 13 Uhr in Bruck an der Mur gemeinsam mit dem Bauernmarkt am Hauptplatz.

www.bauernladen.at

- Werbung -