Schmiedtbauers Europablick

Zukunft der Ländlichen Regionen
Am Donnerstag, 04.02., haben wir im Agrarausschuss mit Delegierten des Ausschusses der Regionen über die Zukunftsvision der ländlichen Regionen bis 2040 diskutiert. Nicht zuletzt hat die COVID-19-Krise klar aufgezeigt, dass ein vitaler, dynamischer und attraktiver ländlicher Raum für unsere Wirtschaft und Gesellschaft essentiell ist. Deswegen brauchen wir Ideen, die nicht nur auf Papier bestehen dürfen, sondern tatsächlich etwas bewirken. Meine Vision beinhaltet allen voran eine flächendeckende Land- und Forstwirtschaft und Wertschätzung unserer Bäuerinnen und Bauern durch ein angemessenes Einkommen. Derzeit liegt es bei nur 47 Prozent des EU-Durchschnitts (2017). Zusätzlich brauchen wir regionale Wirtschaftskreisläufe und Bioökonomie – wir müssen weg von fossilen Materialien, hinein in ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit. Unabdinglich sind auch gleiche Chancen für Land und Stadt und das bedeutet für mich Breitband bis ins letzte Tal, leistbare und verfügbare Kinderbetreuung, Gesundheitsversorgung, Anschluss an öffentlichen Verkehr oder alternative Lösungen wie Car-Sharing – Unterstützung für unsere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Unsere ländlichen Räume sind mein zu Hause und das Rückgrat unserer Wirtschaft und Gesellschaft, deshalb muss die EU-Politik sie in allen Bereichen mitdenken. Das ist mein Anspruch und dafür setze ich mich ein.
 
 Online Befragung/EU-Kommission
Die EU-Kommission bieten den europäischen Bürgerinnen und Bürgern, sowie Interessenvertretern und Unternehmen die Möglichkeit, sich zu neuen EU-Strategien und geltenden Rechtsvorschriften zu äußern. Diese sogenannten öffentlichen Konsultationen sind auf der offiziellen Internetseite der EU-Kommission abrufbar und betreffen alle möglichen Politikbereiche. Unter diesem Link können Ansichten zu den Zielvorgaben der Biodiversitätsstrategie mitgeteilt werden (Schluss 05.04.2021). Eine weitere Befragung zur Ausarbeitung einer EU-Bodenstrategie ist hier (Schluss 27.04.2021) zu finden. Zusätzlich findet derzeit auch eine Konsultation zur EU-Forststrategie statt (Schluss 19.04.2021). Unter folgendem Link kann man sich direkt selbst einbringen und zur neuen EU-Forststrategie, die bis Ende des Jahres verabschiedet werden soll, Input liefern. Wir wissen, dass unsere nachhaltig bewirtschafteten Wälder die besten Unterstützer im Kampf gegen den Klimawandel und beim Erreichen der Green Deal Ziele sind. Das muss sich auch in der neuen EU-Forststrategie widerspiegeln. Hier können wir alle einen Beitrag leisten.

 

 

 

 

 

- Bildquellen -

  • Facebook Eu Parlament: EU, Paul Gruber
- Werbung -