Nach der offiziellen Einführung auf der Agritechnica 2019 wurden Maschinen der 0-Serie der Rotanet Control in einer Reihe ausgewählter europäischer Länder umfangreichen Tests unterzogen. Diese sind laut Firmenangaben erfolgreich verlaufen.

Ein patentiertes System soll bei der Rotanet Control für einen gleichmäßigen Druck und eine gleichmäßige Arbeitstiefe der Sternräder bis zu einem Höhenunterschied von 15 cm sorgen. Es zielt auf eine gleichmäßige Bearbeitung über die gesamte Arbeitsbreite, auch in den Fahrspuren. Jeweils sechs federbelasteten Hackräder sind dabei als Gruppe angeordnet und mittels eines Parallelogramms aufgehängt. Bei jeder dieser Gruppen können die Federn mit einem Hydraulikzylinder vorgespannt werden, damit ist eine Einstellung unabhängig von der Rahmenhöhe möglich. Der Druck auf die Sternräder kann von der Kabine abgelesen und hydraulisch zwischen 18 und 29 kg  eingestellt werden. Zudem besteht die Möglichkleit, bei empfindlichen Kulturen oder Pflanzen im frühen Wachstumsstadium die einzelnen Sternräder mechanisch hochzuklappen, so dass die Bearbeitung zwischen den Kulturreihen oder wahlweise nur in der Reihe stattfindet. Ein Striegel kann optional angebaut werden. Die Rotanet Control ist in Arbeitsbreiten von 4,8 bis 7 Metern erhältlich. Die Arbeitsgeschwindigkeit wird hoch mit 9 bis 20 km/h angegeben. M.S.

 

- Bildquellen -

  • ROTANET Control: Carré
- Werbung -