Mit Machine Sync von John Deere können nun auch Feldhäcksler und Traktoren (andere) Schlepper steuern.

Machine Sync für den Mähdrusch ist schon seit einigen Jahren verfügbar. Durch die GNNS-basierte Synchronisation steuert der Mähdrescher vollautomatisch die Geschwindigkeit und Lenkung des Traktors, der mit einem Überladewagen oder Anhänger nebenherfährt. So werden die Fahrer entlastet und Überladeverluste verhindert. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten lassen sich Schäden an den Maschinen und am Pflanzenbestand vermeiden.  

Nun bietet John Deere Machine Sync auch für selbstfahrende Feldhäcksler und für Traktoren an. Bei Traktoren ist das System vor allem interessant, wenn sie bei der Kartoffel-, Karotten- und Gemüseernte vor einem gezogenen Rodelader laufen. Auch bei weiteren Arbeiten im Gemüsebau soll Machine Sync deutliche Entlastungen und Produktivitätssteigerungen bringen.

Die meisten der benötigen Technologien, wie JDLink, StarFire Empfänger und Gen4 Premium Display mit Automatisierungs-Freischaltung, werden laut John Deere von vielen Kunden bereits ab Werk bestellt. Eine Nachrüstung sei aber ebenfalls möglich.

Red. MS

- Bildquellen -

  • Machine Sync Tractor Tractor: John Deere
- Werbung -