Leichtzügigkeit, Stabilität, langes Leben und gute Bodenanpassung sollen nur einige der herausragenden Eigenschaften der neuesten Mähkombinationen von Pöttinger sein.

Novadisc 732, 812, 902 haben Arbeitsbreiten von 7,24, 8,09 und 8,92 m. Die “Leichtgewichte” können laut Pöttinger mit kleineren Traktoren bereits ab 85 PS betrieben werden. In Kombination mit einem 3,04 m Frontmähwerk hat das Novadisc eine Überlappung von 52 cm pro Seite. Eine gute Voraussetzung, um auch am Hang und in Kurven streifenfrei zu mähen.

Pro Mähbalken sollem zwei Entlastungsfedern eine gleichmäßige Entlastung des gesamten Mähwerks garantieren. Als neues Detail lässt sich bei der Novadisc-Mähkombination der Auflagedruck werkzeuglos in drei Stufen anpassen. Der Pendelbereich beträgt + 22 / – 30 Grad. Wenn man die Verriegelungsklappe hoch hebt, ist kurzzeitig das Mähen bis + 45 Grad zulässig.

Durch die beidseitige Aufhängung ist der Mähbalken vor Verwindung geschützt, so Pöttinger. Die beidseitig mechanische Anfahrsicherung ermöglicht einen Ausschwenkwinkel von ca. 12 Grad. Nach dem Auslösen reicht ein kurzes Rückwärtsfahren und die Mäheinheit hakt wieder ein.

Das Markenzeichen bei den neuen Novadisc-Mähkombination ist der Mähbalken. Er ist durch die großzügige Schutzklappung sehr leicht zugänglich. Eine Klingenbox bietet Platz für Ersatzklingen. Der Klingenschlüssel wird an der Maschine mitgeführt.

Auch die Gelenkwellen sollen sehr gut zugänglich sein. Obendrein wurden die Schmierintervalle der Gelenkwellen auf 150 Stunden erhöht. Zweckmäßig ist die Gelenkwellenablage, die das Ankuppeln erleichtert.

Für den sicheren Transport auf der Straße gibt es eine mechanische Verriegelung. Neu bei der Novadisc-Mähkombination ist serienmäßig die LED-Beleuchtung.

- Bildquellen -

  • POETTINGER Maehkombination NOVADISC 812 2 Hq: Pöttinger
- Werbung -