Erneut erleidet die heimische Landwirtschaft massive Schäden durch Unwetter. So hat gestern Abend heftiger Hagel, begleitet von Sturm und Starkregen, in der Landwirtschaft in Oberösterreich eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Besonders betroffen sind die Bezirke Gmunden, Freistadt, Kirchdorf an der Krems, Wels-Land und Vöcklabruck. Auf einer Fläche von 5.000 Hektar wurden Ackerkulturen, das Grünland und der Gartenbau massiv zerstört.

„Unsere Landwirte haben es aufgrund der zunehmenden Wetterextreme, bedingt durch den Klimawandel, immer schwerer! Erst Ende Juli wurde die Landwirtschaft in Oberösterreich von schweren Unwettern heimgesucht. Nun trifft es sie erneut. Nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung ist mit einem Gesamtschaden von einer Million Euro zu rechnen. Die Schadenserhebung ist bereits im Gange, um eine rasche Abwicklung der Schadensfälle zu gewährleisten“, so der zuständige Landesleiter der Hagelversicherung in Oberösterreich, Wolfgang Winkler.

Schadensüberblick im Detail:

  • Betroffene Bezirke: Gmunden, Freistadt, Kirchdorf an der Krems, Wels-Land, Vöcklabruck
  • Betroffene Kulturen: Mais, Sojabohne, Grünland, Gartenbau
  • Betroffene Fläche: 5.000 Hektar
  • Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 1 Million Euro

- Bildquellen -

  • Hagel Mais Vorchdorf 01: ÖHV
- Werbung -