Landjugend lässt sich nicht bremsen – und feiert online

Als „Gala-Nacht“ ist heuer die jährliche Landesversammlung der Landjugend Oberösterreich über die Bühne gegangen. Geehrt, gefeiert und präsentiert wurde aber nur online.

Das Team der Landjugend OÖ blickt trotz allem optimistisch in die Zukunft.

Der Blick zurück galt einem bewegenden, außergewöhnlichen Jahr 2020. Das alles dominierende Thema Corona hat es aber nicht geschafft, die Landjugendgruppen in ganz Oberösterreich zum Stillstand zu bringen. Auch im vergangenen Jahr wurden unzählige Aktivitäten und Projekte organisiert, geplant und durchgeführt.

So konnte bei der Gala-Nacht das beste Projekt mit dem „Landjugendkreisel“ ausgezeichnet, die aktivsten Ortsgruppen gekürt und neben dem neuen Landesleiter Stephan Eichelsberger auch der neue Landesvorstand vorgestellt werden.

Landjugendkreisel für die Landjugend Pettenbach

Der so genannte Landjugendkreisel – er wird an das beste Projekt des Jahres vergeben – ging an die Landjugend Pettenbach mit dem Projekt „ALMSI – pumperlgsund, geh a Rund“. Sie hat auf einem zwei Kilometer langen Abschnitt entlang des Almufers einen Sinnesweg mit selbst gebauten Stationen errichtet, der Kinder und Erwachsene für die Natur begeistern soll. Als die aktivste Ortsgruppe des ganzen Landes wurde die Landjugend Pucking (Bezirk Linz-Land) gekürt. Um diese zu finden, wurden verschiedene Kriterien und Aktivitäten zur Bewertung herangezogen: Das Durchführen und die Teilnahme an Veranstaltungen, das Umsetzen von Projekten, Bildungsstunden der Mitglieder und auch die Öffentlichkeitsarbeit sind einige Punkte, die für die Ermittlung der aktivsten Ortsgruppe wichtig sind. Bereits Mitte Dezember 2020 wurde die aktivste Ortsgruppe jedes Bezirks vorgestellt. Unter diesen 15 bezirksweiten Siegern sicherte sich letztendlich Pucking zum ersten Mal den begehrten Titel. Mit rund 55 Mitgliedern, einer eigenen Theater­gruppe und zahlreichen Aktivitäten im Landjugendjahr darf sich die Gruppe stolz als die „aktivste Ortsgruppe Oberösterreichs“ bezeichnen. Neben dem Wanderpokal gab es dafür auch einen 5000-Euro-Werbegutschein sowie 25 Tagespässe für das „Woodstock der Blasmusik“ – zur Verfügung gestellt vom privaten TV-Sender LT1.

 

Mit dem Jahreswechsel ergaben sich auch personelle Veränderungen im Landesvorstand. Nach ihren mehrjährigen Tätigkeiten im Team der Landjugend OÖ verabschiedeten sich der ehemalige Landesleiter Daniel Aichinger-Biermair (Landjugend Waizenkirchen) sowie die Landesleiterin-Stellvertreterin Sylvia Keferböck (Landjugend Sipbachzell) aus dem Landesvorstand.

Neue Leitung

• Landesleiter: Stephan Eichelsberger, LJ Weng-Mining; Landesleiterin: Theresa Neubauer, LJ Weißkirchen/Tr.
• Landesleiter-Stellvertreter: Thomas Hartl, Ottensheim/Puchenau, Christoph Fischer, St. Marienkirchen bei Schärding, Mathias Scheuringer, St. Agatha, Jakob Grafinger, Gschwandt, Roman Schachner, Altenberg
• Landesleiterin-Stellvertreterinnen: Klara Medisch, Allhaming, Claudia Humer, Pilsbach, Ingrid Haberl, Eggelsberg, Marlene Holzinger, Alberndorf

Neue Herausforderungen und ein großes Jubiläum

Neben dem neuen Landesleiter Stephan Eichelsberger stellen sich vier neue Gesichter der Herausforderung, darunter Jakob Grafinger, Roman Schachner, Mathias Scheuringer und Marlene Holzinger. Das neue Landesvorstandsteam freut sich auf die He-rausforderungen in diesem Jahr, in dem auch das 70-jährige Jubiläum der Landjugend Oberösterreich gefeiert wird.

„Wir gestalten unser Lebensumfeld aktiv mit“ ist der Leitgedanke, den mehr als 22.000 Jugendliche in 220 Landjugend-Gruppen in ganz Oberösterreich verfolgen.

 

- Bildquellen -

  • 5 Team LJ OÖ 2021: LJOÖ
- Werbung -