Internationale Erfolge für heimische Rinderzüchter

Hochwertige heimische Zuchtrinder werden auf den Versteigerungen in Bergland und Zwettl zur Herdenergänzung angeboten. Dieses Angebot ist nun für Züchter noch flexibler und bequemer verbessert worden. Kaufinteressenten können jederzeit auswählen und mitbieten.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf im Gespräch mit obersten Vertretern der NÖ Genetik, Karl Zottl (l.) und Leopold Buchegger (r.)

„Niederösterreichs Rinderzüchter genießen im Inland und im Ausland höchstes Ansehen, weil unsere Bäuerinnen und Bauern auch dabei großen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit legen“, betonte Bauernbundobmann Stephan Pernkopf bei einem Arbeitsgespräch mit Obmann Leopold Buchegger und Geschäftsführer Karl Zottl vom NÖ Genetik Rinderzuchtverband. Dabei hob der LH-Stellvertreter auch die ausgezeichnete Arbeit des Verbandes hervor.
Buchegger und Zottl berichteten Pernkopf indes von jüngsten internationalen Erfolgen. So hat bei der Versteigerung am 15. Dezember ein kroatischer Milchbauer mehr als 20 Kühe gekauft, um seine Herde aufzubauen. Aber auch Betriebe in Irland und Spanien wurden mit Zuchtvieh aus Niederösterreich beliefert. „Zu den Versteigerungen in der Berglandhalle kommen regel­mäßig Käufer aus den verschiedensten Ländern.“
Weitere Themen des Gespräches waren die Ergebnisse der Leistungsprüfung und Buchegger und Zottl wiesen darauf hin, dass nach einer schwierigen Zeit im Jahr 2021 die Anzahl der Kühe in den heimischen Ställen erstmals wieder zugenommen hat, nämlich um 2300 Tiere.
Diskutiert wurde auch die Weiterentwicklung des AMA Gütesiegelmodules QS-Kuh, das den Züchtern täglich wertvolle Unterstützung leiste. Ausdrückliches Lob gab es von den Vertretern der Rinderzüchter auch für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Besamungsstation Genostar.

- Werbung -
AUTORred.AR
Vorheriger ArtikelGoldenes Ingenieurdiplom für den Boku-Politpromi
Nächster ArtikelStatt unlauterer Geschäfte faire Preise für Bauern