Hilfe für Forstbetriebe ist auf Schiene

Mit den Stimmen der ÖVP, der Grünen und der FPÖ hat der Nationalrat Anfang der Woche das 350 Mio. Euro schwere Hilfspaket für die Forstwirtschaft auf Schiene gebracht. Dazu gehört auch der Waldfonds, über den die Förderungen abgewickelt werden. Dieser bietet laut Land- und Forstwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger neue Instrumente, die die Absatzmärkte wieder ankurbeln oder neue Märkte erschließen sollen.

Rund 62 Prozent der gesamten österreichischen Holzernte waren laut Ministerium 2019 auf Schadholz zurückzuführen. 2020 werden aufgrund der Trockenheit im Frühjahr ähnliche Schadholzmengen befürchtet. Zusätzlich ist die Nachfrage nach dem Rohstoff Holz durch die Corona-Krise eingebrochen und auch die Exporte in traditionelle Märkte wie z.B. Italien sind massiv zurückgegangen.

Reaktionen

Elisabeth Köstinger, Land- und Forstwirtschaftsministerin: „Unsere Wälder sind in ernster Gefahr. Die Folgen des Klimawandels sind in der Forstwirtschaft deutlich spürbar. Der Borkenkäfer hat in Nieder- und Oberösterreich bereits ganze Landstriche entwaldet. Mit dem Waldfonds schaffen wir das notwendige Werkzeug, um die Unterstützungsmaßnahmen des Forstpakets auf den Boden zu bringen. Das Paket umfasst insgesamt zehn Maßnahmen, die der österreichischen Forstwirtschaft wieder eine Perspektive geben werden. Mit 350 Mio. Euro an Investitionen in eine nachhaltige und zukunftsfitte Forstwirtschaft bringen wir eines der größten Maßnahmenpakete für Österreichs Wälder auf den Weg. Das ist dringend notwendig, damit unsere Waldbäuerinnen und Waldbauern die Wälder mit klimafitten Mischwäldern aufforsten.”

Georg Strasser, ÖVP-Landwirtschaftssprecher und Bauernbund-Präsident: “Die Bundesregierung bringt mit dem Beschluss des Forstpakets im Nationalrat insgesamt zehn Maßnahmen auf den Weg, die österreichischen Forstbetrieben wieder Motivation zur Bewirtschaftung der Wälder geben sollen. Mit 350 Mio. Euro an Investitionen in eine nachhaltige Forstwirtschaft und in klimafitte Wälder ist das Paket nun auf Schiene. Die Regierung zeigt damit, dass sie voll hinter den Waldbäuerinnen und Waldbauern steht und auch eine echte Zukunftsperspektive für die Forstwirtschaft schaffen will”, betont . Damit erhalte die Forstwirtschaft die dringend erforderliche Unterstützung, um wieder rasch aus der Krise herauszukommen.

Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich: “Unsere Wälder und mit ihnen die Waldbäuerinnen und Waldbauern haben in den vergangenen Jahren enorm unter den Folgen des Klimawandels gelitten: Stürme, Schneebruch, Dürre und Borkenkäfer richteten großflächig gewaltige Schäden an. Nun stoppte auch noch die Corona-Krise abrupt die Nachfrage nach Holz und schädigte die Forstwirte abermals. Umfassende, sehr breit aufgestellte und zukunftsorientierte Maßnahmen, zusammengefast im Forstpaket und abgewickelt über einen neu eingerichteten Waldfonds, der mit 350 Mio. Euro dotiert ist, schaffen Erleichterung.”

Felix Montecuccoli, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich: “Klima- und Corona-Krise führen zu einem unvorstellbaren Wandel im Wald und gefährden das Überleben der heimischen Forstbetriebe. Können die Land- und Forstwirte von der Bewirtschaftung ihrer Wälder nicht mehr leben, steht auch die nachhaltige Waldbewirtschaftung und die damit verbundenen vielfältigen Leistungen für Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Klima auf dem Spiel. Das dürfen wir nicht zulassen, denn gerade der nachhaltig bewirtschaftete Wald ist durch die laufende Bindung von Kohlenstoff und durch die nachhaltige Ernte von Holz als wichtigem Rohstoff für eine klimafreundliche Bioökonomie eine wesentliche Säule des Klimaschutzes. Jeder Euro dieses Pakets ist gut investiert – in die Zukunft der Wälder, unseres Klimas und unserer Enkelkinder.”

Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ: “Die österreichischen Wälder vital und klimafit zu halten sowie vermehrte Holzverwendung durch die Stärkung vorhandener und Erforschung neuer Absatzkanäle voranzutreiben, dazu soll der im Nationalrat beschlossene Waldfonds einen erheblichen Beitrag leisten. Damit sichern wir langfristig die nachhaltige Waldbewirtschaftung und setzen wichtige Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz.”

 

- Bildquellen -

  • Holzverarbeitung: BMLRT
- Werbung -