Heumilch: Rezept-Tipps zu „Kochen ohne Reste“

Passend zur nachhaltigen Wirtschaftsweise der Heumilchbauern erscheint das jüngste Rezeptheft der Arge Heumilch: „Restlos kochen. Kochen ohne Reste ist das Beste – für die Umwelt“.

Radieschen-Blätter eigenen sich hervorragend für ein Pesto und die Radieschen selbst auch für eine erfrischende Joghurt-Kaltschale – solche Rezepttipps enthält die Broschüre „Restlos kochen“ die ab sofort bei der Arge Heumilch erhältlich ist.
Gemeinsam mit Kochbuch-Autorin Bernadette Wörndl wurde dazu eine Rezeptsammlung erstellt und mit Tipps und Tricks angereichert.

Nachhaltigkeit und Genuss passen zusammen

Karl Neuhofer, Obmann der Arge Heumilch. „Uns Heumilchbauern liegt die Umwelt am Herzen. Um Nachhaltigkeit im Alltag zu leben, muss man kein Heumilchbauer werden. Schon kleine Änderungen in unseren Gewohnheiten können nachhaltig wirken.“ Dazu soll die Broschüre mit Ideen zur „Zero-Waste-Küche“ beitrgen: Sämtliche Lebensmittel werden bestmöglich verwertet und kaum bis gar kein Müll fällt an. Das Rezeptheft beinhaltet Tipps zur richtigen Lagerung und vollständigen Verwertung kostbarer Lebensmittel. Beispielsweise lassen sich auch aus Radieschengrün und altem Brot Köstlichkeiten zaubern.

Das Rezeptheft kann kostenlos unter www.heumilch.com bestellt werden.

- Bildquellen -

  • W HM Rezeptheft Cover: Arge Heumilch
- Werbung -