Gratis inserieren auf technikboerse.at

Aus dem aktuellen Bestand hat das Team von technikboerse.at einige besondere Traktoren ausgewählt.

Bald geht ein weiteres Jahr mit extremem Wetter zu Ende. Während einige Regionen Europas schon seit Juni in „Toskana-Braun“ vertrocknen, wurde in anderen Regionen der Gummistiefel zum Schuh des Jahres gewählt.
Diese Wetterextreme spiegeln sich natürlich auch in der Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Betriebe wider. Bearbeitungskonzepte, die über Jahre gut funktioniert haben, bringen plötzlich nicht mehr den gewünschten Erfolg. Was gestern als ackerbauliche Tugend galt, scheint heute grundverkehrt zu sein.

Quelle: technikboerse.at
Schlüter-Traktoren sind bei Sammlern besonders begehrt. tbqf.de/6194092

Extremes Wetter, extreme Preise

Doch wie darauf reagieren? Beim Thema Mechanisierung scheint es opportun zu sein, auf alles reagieren zu können. Doch kann sich diese Technikausstattung dann noch rechnen? Und was ist mit Technologie anzufangen, die nicht mehr auf den eigenen Betrieb passt? technikboerse.at hat darauf zwei gute Antworten.

  1. Auf der Webseite findet man nicht nur ein großes Angebot, sondern auch die günstigsten Maschinen für jeden Betrieb. Suchen und finden geht ganz einfach mit der neuen App – zu finden in den App-Stores von Google und Apple.
  2. Maschinen und Geräte, die nicht mehr gebraucht werden, können alle auf technikboerse.at inseriert werden – schnell, einfach und vor allem kostenlos.

Schneller zum Ergebnis: Verbesserte Freitextsuche

Die Freitextsuche von technikboerse.at wurde grundlegend überarbeitet und macht es nun noch einfacher, das richtige Inserat zu finden. Durch die Gewichtung unterschiedlicher Datenfelder erkennt die neue Suchfunktion, dass beispielsweise mit 939 eher ein Traktormodell und nicht ein Teil einer Telefonnummer gemeint ist. Die Ergebnisse werden nach Relevanz zum Suchbegriff geordnet, sodass sie viel genauer zum gesuchten Begriff passen. Das macht es sowohl für den Suchenden als auch für den Verkäufer einfacher, denn dieser kann sich sicher sein, dass sein Inserat auf technikboerse.at auch gefunden wird. Die Sortierung von Kategorie-, Marken-, Modellseiten oder Suchen ohne Suchbegriff im Freitextfeld bleiben von der Anpassung unberührt: Hier wird weiterhin nach dem Einstellungsdatum der Inserate sortiert.

Quelle: technikboerse.at
Mercedes-Benz produzierte bis 1991 den Unimog MB-Trac. tbqf.de/6333126

Kombiniert man die Freitextsuche mit einem Filter, gelangt man noch schneller ans Ziel. Im Beispiel Kategorie „Traktor“ und Marke „Fendt“ und Suchbegriff „Stoll Frontlader“ werden nur Inserate von Fendt-Traktoren angezeigt, die einen Stoll-Frontlader besitzen.
Tipp: Natürlich kann man sich hierfür direkt einen Suchauftrag erstellen. So bekommt man künftig alle neueingestellten Fendt-Traktoren mit Stoll-Frontlader direkt ins E-Mail-Postfach geschickt.

Sammlerstücke und Arbeitstiere

Mit Sicherheit lassen sich auf der Webseite für alle Arten von Maschinen Interessenten finden. Bereits ab null Euro kann man entweder direkt auf der Webseite technikboerse.at oder per App die Maschine mit bis zu drei Bildern vier Wochen lang inserieren. Die meisten Verkäufer nutzen jedoch das Inserat für 16,90 Euro als „Geprüfter Anbieter“ mit bis zu 30 Bildern. Mit diesem Vertrauenssiegel sind die von technikboerse.at-Mitarbeitern überprüften Inserate auf den ersten Blick zu erkennen. Neben dieser Auszeichnung haben die Anbieter zudem die Möglichkeit, jedes wichtige Detail ihrer Maschine zu zeigen und sämtliche Online- und Printverkaufswerkzeuge zu nutzen, um ihr Angebot noch attraktiver zu präsentieren und besser aus der Masse hervorzuheben. Denn die Entscheidung, ein Inserat aufzurufen und den Anbieter zu kontaktieren, fällt oft in der ersten Sekunde.

Quelle: technikboerse.at
Schlepper mit Raupenlaufwerk weisen meist über 300 PS auf. tbqf.de/6335896

Das Team von technikboerse.at ist auch an der Agritechnica vertreten und freut sich über Besuch in der Halle 2, Stand E 31.
Weitere Infos erhält man unter www.technikboerse.at

- Bildquellen -

  • Schlüter-Traktoren sind bei Sammlern besonders begehrt. tbqf.de/6194092: technikboerse.at
  • Mercedes-Benz produzierte bis 1991 den Unimog MB-Trac. tbqf.de/6333126: technikboerse.at
  • Schlepper mit Raupenlaufwerk weisen meist über 300 PS auf. tbqf.de/6335896: technikboerse.at
  • Aus dem aktuellen Bestand hat das Team von technikboerse.at einige besondere Traktoren ausgewählt.: technikboerse.at
- Werbung -