Ferkelmarkt KW 43/2021: Ferkelmarkt bleibt instabil

Die Situation auf den europäischen Schweinemärkten bleibt schwierig. Den Schweinehaltern steht sprichwörtlich das Wasser bis zum Hals. Neben den wirtschaftlichen Folgen schafft vor allem der äußerst zögerliche Abfluss verkaufsfähiger Ferkel große Sorgen bei den betroffenen Sauenhaltern. In vielen Regionen der EU verursacht der Rückstau an verkaufsfähigen Ferkeln teils chaotische Verhältnissen auf Ferkelerzeugerbetrieben. Der Markt ist derart gesättigt, dass selbst preisliche Lockangebote wenig Besserung verschaffen.

Auch der Heimmarkt bleibt instabil. Angebot und Nachfrage schwanken von Woche zu Woche und von Bundesland zu Bundesland stark. Eine nachhaltige Entspannung ist noch nicht in Sicht. Die Ferkelnotierung bleibt mit 1,80 Euro/kg unverändert auf sehr niedrigem Niveau.

Notierung Ö-PIG-Ferkel  KW 43 / 25. bis 31. Okt. ’21
                                                      (Euro/kg)
• Ö-PIG-Ferkel NÖ, OÖ, Stmk.             1,80  (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

 

 

 

 

 

 

 

- Bildquellen -

  • Ferkel Vor Absetzen 3 ID77187: Agrarfoto.com
- Werbung -
QUELLEH.M.
Vorheriger ArtikelOberösterreichs schönste Seiten im neuen Jungbauernkalender
Nächster ArtikelRindermarkt KW 43/2021: Preisniveau hoch und fest