Ferkelmarkt KW 27/2021: Überhänge belasten die Notierungen

Leichte Entspannungstendenzen auf den europäischen Schlachtschweinemärkten tun zwar gut, dennoch versuchen namhafte Schlachtbetriebe weiterhin einen Preisdruck auszuüben.
Damit bleiben auch die Ferkelmärkte unsicher. Die Nachfrage entspricht zwar dem frischen Angebot, die in den Vorwochen aufgebauten Überhänge belasten jedoch die EU-Ferkelnotierungen.

In Österreich bleiben die Absatzverhältnisse schwierig. Auch hierzulande entspricht das überschaubare frische Angebot der Nachfrage, allerdings können die aufgebauten Rückstellmengen nicht spürbar abgebaut werden. In Anlehnung an die EU-weiten Preisentwicklungen wurde die Ö-PIG-Ferkelnotierung um zehn Cent zurückgenommen auf 2,50 Euro/kg.

Notierung Ö-PIG-Ferkel  KW 27 / 5. bis 11. Juli ’21
                                                      (Euro/kg)
• Ö-PIG-Ferkel NÖ, OÖ, Stmk.             2,50  (–0,10)

Johann Stinglmayr, VLV

 

 

 

 

 

 

 

 

- Bildquellen -

  • Ferkel Vor Absetzen 3 ID77187: Agrarfoto.com
- Werbung -
QUELLEH.M.
Vorheriger ArtikelRindermarkt KW 27/2021: Kuhexport läuft, Jungstiere könnten Absatzimpulse brauchen
Nächster ArtikelAgrar-Terminmarkt 6. Juli ’21 – Cbot hatte Feiertag, Matif schwächelt