Ferkelmarkt KW 24/2021: Die Absatzschwäche hat sich gelegt

Eine hohe Stabilität ist weiterhin das Charakteristikum der Ferkelmärkte in der EU. Da sich das Angebot unverändert überschaubar entwickelt und unter dem Schnitt der Vorjahre bleibt, sind die Märkte trotz einer leicht sinkenden Nachfrage geräumt. Abzuwarten bleibt allerdings, inwieweit eine für Deutschland vorhergesagte Marktschwäche bei Schlachtschweinen Auswirkungen auf den Ferkelmarkt haben könnte. Bis auf weiteres bleiben die Ferkelnotierungen im gesamten EU-Raum auf unverändertem Niveau.

Auch in Österreich gehen derzeit die angebotenen Ferkelzahlen zurück. Die in den Vorwochen noch spürbare Absatzschwäche hat sich deutlicher als erwartet gelegt. Rückstellungen sind nur in geringem Umfang notwendig. Die heimische Ö-PIG-Notierung bleibt unverändert auf 2,80 Euro/kg.

Notierung Ö-PIG-Ferkel  KW 24 / 14. bis 20. Juni ’21
                                                      (Euro/kg)
• Ö-PIG-Ferkel NÖ, OÖ, Stmk.             2,80  (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

 

 

 

 

 

 

 

- Bildquellen -

  • Ferkel Vor Absetzen 3 ID77187: Agrarfoto.com
- Werbung -
QUELLEH.M.
Vorheriger ArtikelRindermarkt KW 24/2021: Kühe sind knapp, Notierung erneut im Plus
Nächster ArtikelAgrar-Terminmarkt 15. Juni ’21 – Mais und Soja verloren deutlich