Erste Prüfung zum Europäischen Motorsägenführerschein in Österreich erfolgreich absolviert

Die Prüfung wird unmittelbar nach Fertigstellung besprochen und evaluiert.

An der Forstlichen Ausbildungsstätte Ossiach des BFW wurde am 25. November 2019 österreichweit die erste Prüfung zur Erlangung des „European Chainsaw Certificate“ (ECC) erfolgreich abgehalten. Drei Kandidaten des Forstunternehmens Vadnjal stellten sich der strengen Prüfung unter der Leitung von Thomas Fankhauser und konnten diese in Theorie und Praxis bestehen.

Was steht hinter ECC?

Quelle: Fast Ossiach
Prüfungsleiter Thomas Fankhauser (r.) und Fast Ossiach-Leiter Johann Zöscher (l.) gratulieren den erfolgreichen Kandidaten.

Seit Mai 2011 sind die Arbeitsmärkte liberalisiert, mit einem Zustrom von Arbeitskräften aus dem Ausland ist zu rechnen. Arbeitsmigration in einem zusammenwachsenden Europa ist gerade im Forstbereich eine Tatsache. Qualifizierte Fachkräfte fehlen am Arbeitsmarkt vielfach. Internationale Zertifikate, wie etwa das „European Chainsaw Certificate“ (ECC) mit europaweit einheitlichen Zulassungs- und Prüfungskriterien, können in diesem Zusammenhang einen wichtigen Beitrag leisten.

Durch den Motorsägenführerschein werden solide Kenntnisse und Fertigkeiten für die Arbeit mit der Motorsäge und die Sicherheit am Arbeitsplatz nachgewiesen. Primäres Ziel der Schaffung einheitlicher europaweiter Mindeststandards für gefährliche Tätigkeiten ist die Erhöhung der Arbeitssicherheit. Unfälle passieren nicht, sondern werden verursacht. Durch Fachkompetenz und permanente Aus- und Weiterbildung wird Sicherheitsbewusstsein gefördert und die methodisch richtige Vorgehensweise bei der Bewältigung von Gefahrensituationen garantiert – und genau darauf kommt es an!

- Bildquellen -

  • DSC05262: Fast Ossiach
  • DSC05250: Fast Ossiach
- Werbung -