Eine Ausnahmeerscheinung unter den Messen ist die Eima in Bologna,  eine der führenden Landtechnik-Schauen in Europa. Sie soll trotz Covid-19 in heurigen Winter stattfinden. Nachdem John Deere schon Ende des Sommers verlautbart hat, u. a.  an internationalen Landwirtschaftsmessen in Europa sowie in den GUS-Staaten bis Oktober 2021 nicht teilzunehmen, wird nun auch BKT in Bologna fehlen. Man wolle die Gesundheit der Mitarbeiter, Kooperationspartner und Kunden schützen, der Gesundheitsnotstand lasse keine Anzeichen einer Entspannung erkennen, so  BKT in einer aktuellen Presseaussendung.

In Bologna plant man indes noch nicht eine Absage oder eine weitere Verschiebung der Eima, nachdem sie schon wegen Corona von Mitte November 2020 auf Februar 2021 vertagt worden ist. Statdessen hat der Veranstalter, FederUnacoma, der italienische Verband der Landmaschinenhersteller, vor wenigen Tagen betont, dass die Entwicklung der digitalen Vorschau auf die Messe „mit vollem Tempo fortgesetzt“ wird. Auf der virtuellen Messe von 11. bis 15. November, die den rund 1.600 ausstellenden Unternehmen, die im Februar an der physischen Eima teilnehmen würden, offen stehe, hätten bereits 800 Unternehmen ihre eigenen virtuellen Stände eingerichtet und in den nächsten Tagen würden zahlreiche weitere hinzukommen. M.S.

 

- Bildquellen -

  • JD DSC 3538: BZ/Stockinger
- Werbung -