Donaubörse 2020 abgesagt

Wiener Produktenbörse lädt für 3. September 2021 zu 14. Internationaler Donaubörse

Die Börse für landwirtschaftliche Produkte in Wien als Veranstalter teilt die Absage der für 4. September 2020 geplanten Internationalen Donaubörse in Wien mit. “Wir tun dies im Sinne unserer Verantwortung für die Gesundheit unserer Besucher”, so Börse-Präsident Josef Dietrich. “Gleichzeitig laden wir bereits jetzt für den 3. September 2021 ein und gehen davon aus, dass bis dahin die Corona-bedingten Einschränkungen nicht mehr gegeben sind.”Die traditionell am ersten Freitag im September in Wien stattfindende Donaubörse etablierte sich als internationaler Fixpunkt und Branchentreff von Getreide- sowie Futtermittelhandel, Verarbeitung und auch Logistik aus ganz Mittel-, Süd- und Osteuropa. “Der erste Freitag im September bestätigt sich in der Phase der Preisfindung aus der Sommerernte als idealer Termin für diesen Branchentreff”, so Dietrich. Damit profilierte sich der Wiener Börse-Standort als Drehscheibe der beteiligten Branchen weit über Mitteleuropa hinaus und als internationales Schaufenster für die heimische Getreidebranche, um Angebot und Nachfrage zum optimalen Zeitpunkt zusammenzuführen. Die Donaubörse entwickelte sich zum Publikumsmagneten mit zuletzt weit mehr als 700 Besuchern aus zwei Dutzend Ländern.

Der eindrucksvolle Zulauf zu den Donaubörsen in den vergangenen Jahren bestätige laut Dietrich: “Je weiter die Digitalisierung unserer Welt voranschreitet, umso stärker wird gleichzeitig das Bedürfnis nach dem persönlichen Kennenlernen und Gespräch, der Bildung von Vertrauen sowie letztlich nach Handschlagqualität in unserem Geschäftsleben. Gerade auf diesen persönlichen Kontakt müssen wir aber heuer aus Verantwortung für die Gesundheit verzichten.” AIZ

- Bildquellen -

  • Getreideboerse 6 ID58375: Agrarfoto.com
- Werbung -